Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Verschnaufpause für die Bullen

Nachdem der Daimler-Konzern gute Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt hat, ging es mit der Aktie über den hartnäckigen Widerstand von 60 Euro. Es sah ganz danach aus, als würde das Papier diese Steilvorlage aufnehmen, um bis zum Jahreswechsel die Gewinne weiter auszubauen. In den folgenden Wochen ging die Daimler-Aktie jedoch in die Seitwärtsbewegung über. Vor kurzem ist das Papier sogar wieder unter die Ausbruchslinie abgetaucht. Gut möglich, dass die Aktie nun bis auf die Unterstützung bei knapp 56 Euro zurückfällt.

Positive Experten
Dennoch:  die Aussichten bleiben gut: Analyst Jose Asumendi von JP Morgan sieht ein Kursziel für die Daimler-Aktie von 66 Euro.  „Daimler konnte den Markt zuletzt positiv überraschen“, so Analyst Frank Schwope von der NordLB.



Dabei bleiben
DER AKTIONÄR bleibt bei den guten Aussichten für die Daimler-Aktie. Anleger sollten sich von einem möglichen Rücksetzer nicht aus der Ruhe bringen lassen. Bis Ende Januar könnte die Aktie durchaus bis in den Bereich von 66 Euro klettern.


Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler - schwache Zahlen trüben die Stimmung

Probleme rund um den Dieselmotor, Zusatzzölle in China und der neue Abgasstandard WLTP haben einige Kratzer im Lack der Daimler-Bilanz hinterlassen. Die Zahlen für das zweite Quartal haben die niedrigsten Schätzungen der Analysten noch unterboten. Der Umsatz lag bei 37,5 Milliarden Euro. Erwartet … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr