Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Auch die Commerzbank rät zum Kauf

Daimler hat am Dienstag einmal mehr gute Zahlen präsentiert. Längst ist der Autobauer seinem angestaubten Image entkommen. Die Produkte sind sexy und strahlen Zeitgeist aus. Vorstand Dieter Zetsche ist aber noch längst nicht am Ziel. Der Daimler-Chef hat noch einige Asse im Ärmel. Zum Beispiel will der Manager die Marge weiter steigern. Ein ehrgeiziges Ziel. Daimler jedoch ist auf einem guten Weg.

 

 

Neben der französischen Großbank Societe Generale rät auch die Commerzbank zum Kauf der Daimler-Aktie. Der Autobauer habe besser abgeschnitten als gedacht, schrieb Analyst Daniel Schwarz. Das stehe im Gegensatz zum aktuellen Kursniveau, dass eine Gewinnwarnung zu reflektieren scheine. Die Gewinnerwartungen des Marktes für 2015 dürften steigen. Das Kursziel des Experten lautet 80 Euro. 

 

Halten

Die Unterstützung zwischen 56 und 58 Euro hat gehalten, die Aktie kann die Steilvorlage aufnehmen und legt am Dienstag kräftig zu. Wer investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei!

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler - schwache Zahlen trüben die Stimmung

Probleme rund um den Dieselmotor, Zusatzzölle in China und der neue Abgasstandard WLTP haben einige Kratzer im Lack der Daimler-Bilanz hinterlassen. Die Zahlen für das zweite Quartal haben die niedrigsten Schätzungen der Analysten noch unterboten. Der Umsatz lag bei 37,5 Milliarden Euro. Erwartet … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr