Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Pole Position

Die Daimler-Aktie hat in den letzten beiden Handelstagen eine ordentliche Performance aufs Parkett gelegt. Die Analysten sind für die Zukunft positiv gestimmt. Die Comeback-Story ist intakt.

Am Donnerstag wird Dieter Zetsche seine Pläne zum Thema Elektromobilität präsentieren. Dann nämlich wird der Chef von Daimler auf der Tagung "emobility Summit" in Berlin ein Gastspiel geben. Dass in Sachen E-Mobilität Konkurrent BMW schon einen Schritt voraus ist, sollte den Ehrgeiz von Zetsche weiter ankurbeln. Schließlich laufen die ersten Elektro-Renner „i3" von BMW bereits in der Produktionsstätte Leipzig vom Band. Seis drum, Zetsche versucht derzeit alle Hebel in Bewegung zu setzen, Daimler wieder auf Kurs zu bringen. Neuer Vertrieb in China, Präsentation des Mercedes GT als Porsche-Jäger oder die neue margenstarke S-Klasse.

Daumen hoch

Die Analysten jedenfalls werten diese Maßnahmen positiv. Die US-Bank JP Morgan hat das Kursziel auf 53 Euro festgelegt. Die Deutsche Bank sieht gar 60 Euro. Die Experten der Commerzbank sehen die Daimler-Aktie bei 55 Euro als fair bewertet an.

Zugreifen oder noch abwarten?
Die Daimler-Aktie hat am Dienstag zur Gegenbewegung angesetzt. Grundsätzlich gilt: Die Richtung, die Daimler-Chef Zetsche eingeschlagen hat, sollte dem Papier weiter Rückenwind verschaffen. Die Comeback-Story ist intakt. Anleger sollten versuchen, in den nächsten Tage oder Wochen - sofern der Markt weiterhin in einem unruhigen Fahrwasser bleibt - einen guten durchschnittlichen Einstandskurs zu erreichen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler: Motorschaden

Derzeit bestimmen die Nachrichten über einen möglichen Verzicht der USA von Strafzöllen auf deutsche Autos die Nachrichten. Fakt ist aber, dass China der wichtigste Automarkt ist und auch bleiben wird. Auch wenn es im laufenden Jahr nicht mit üppigen Wachstumsraten aufwärts geht. In China werden im … mehr