Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Gute Vorgaben, Zetsche vor Vertragsverlängerung - das sagen die Analysten

Daimlers Modelloffensive macht Lust auf mehr. Mit einem Umsatz von knapp 130 Milliarden Euro und einem Konzernergebnis von 7,3 Milliarden Euro hat Daimler 2014 erneut Bestmarken aufgestellt. Auf diesen Lorbeeren wolle man sich aber nicht ausruhen, so Daimler-Vorstand Dieter Zetsche auf der Hauptversammelung am Mittwoch. Man rechne damit, dass Umsatz und Konzernabsatz im Jahr 2015 insgesamt deutlich gesteigert werden können. Einen großen Beitrag dazu soll die Autosparte beisteuern: der bisherige Absatzrekord von 1,74 Millionen Fahrzeuge soll geknackt werden. Dabei soll die Fortsetzung der  Modelloffensive sorgen. 2015 werden acht neue Modelle auf den Markt kommen, vier davon komplette Neuentwicklungen ohne Vorgängermodell.

Vertragsverlängerung

Nicht nur deshalb hat Daimler-Chef Dieter Zetsche gute Chancen, die Geschicke des Autokonzerns noch bis 2019 zu lenken. Der Aufsichtsratsvorsitzende Manfred Bischoff stellte am Mittwoch eine Vertragsverlängerung in Aussicht. Über eine Verlängerung kann der Aufsichtsrat frühestens Anfang 2016 entscheiden.

 

Begrenztes Kurspotenzial

Trotz der guten News stufte Analyst Max Warburton von Bernstein Research die Daimler-Aktie nur mit "Market-Perform" ein. Sein Kursziel liegt bei 85 Euro. BNP Paribas sieht ebenfalls nur noch begrenztes Kurspotenzial. Die Wachstumsdynamik bei Mercedes und im Truckgeschäft sei mittlerweile in den Konsensschätzungen eingepreist. Da der Produktzyklusvorsprung 2015 allerdings auf Audi übergehen werde, könnten Investoren im Jahresverlauf womöglich beginnen, Gewinne mitzunehmen, so Analyst Stuart Pearson. Sein Kursziel lautet 92 Euro.

 

Dabei bleiben

Es bleibt dabei: Die Daimler-Aktie gehört neben Volkswagen zu den Überfliegern der ersten drei Monaten. Klar ist, dass die Dynamik der Aufwärtsbewegung abnehmen wird. Nach einer Konsolidierung wird sich die Daimler-Aktie aber bald Richtung 100 Euro aufmachen.  Wer investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei.

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: