Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Goldman Sachs bläst zum Einstieg – Kursziel 110 Euro!

Daimler fährt den Konkurrenten weiter auf und davon. Die letzten Zulassungszahlen in der EU belegen dies deutlich. Unter den deutschen Herstellern legte Daimler um 18,9 Prozent zu. BMW verkaufte 10,6 Prozent mehr Fahrzeuge. Volkswagen legte um 10,0 Prozent zu. Nicht nur deshalb legten die Analysten bei ihren Kurszielen zuletzt eine Schippe drauf.

Goldman hebt das Kursziel an

Exane BNP Paribas sieht 96 Euro nach 92 Euro,  Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe hob seine Schätzungen auf 105 Euro an. Etwas weiter geht die US-Investmentbank Goldman Sachs. Analyst Stefan Burgstaller hat das Kursziel von 89 auf 110 Euro angehoben. Der europäische Automotive-Sektor dürfte sein operatives Ergebnis (Ebit) in den kommenden fünf Jahren allein wegen des schwachen Euro um 15 Milliarden Euro steigern, so Burgstaller.  Zudem sei der europäische Fahrzeugabsatz im bisherigen Jahresverlauf mit plus 8 Prozent überraschend stark gestiegen. Deshalb erhöhte der Experte seine sektorweite Ebit-Prognose für die Jahre 2015 bis 2018 um durchschnittlich 9 Prozent.

 

 

Halten 

Es bleibt dabei: Wer bei Daimler investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei. Abstauberlimits bleiben bei 85 und 82 Euro im Markt. Unterstützung gibt es für die Daimler-Aktie derzeit von der  38-Tage-Linie. Wird der kurzfristige Abwärstrend nach oben überwunden, kann die Aktie schnell wieder Richtunmg 96 Euro laufen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr