Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Diese Marken sind jetzt wichtig

Zuletzt ist die Daimler-Aktie ordentlich in die Knie gegangen. Dennoch: Der Autobauer will seine Position in China weiter ausbauen. Und auch der neue Mercedes GT wird der Comeback-Story Nachdruck verleihen. Wie geht’s mit der Daimler-Aktie weiter?

Die ganze Euphorie der letzten Monate war auf einmal dahin. Die Stimmung ist umgeschlagen. Die Aktie von Daimler geriet in den letzten Tagen ordentlich unter Druck. Und das obwohl sich bei dem Stuttgarter Autobauer nichts geändert hat. Die Comeback-Story ist weiterhin intakt. Zetsche versucht alle Hebel in Bewegung zu setzen, um Daimler wieder näher an die Konkurrenten Audi und BMW heran zu führen. Neuen Schwung soll auch der Mercedes GT bringen. Das neue Modell wird Ende 2014 auf den Markt kommen und soll allen voran dem Sportwagenbauer Porsche in dessen Marktnische Konkurrenz machen.

Daumen hoch

Und auch in China greift Daimler endlich durch. Der Vertrieb im Reich der Mitte wird in Zukunft von einem eigenen Team aus der Stuttgarter Zentrale unterstützt. Zudem soll das Händlernetz in China noch im laufenden Jahr um 75 auf mehr als 300 anwachsen. Nicht nur aufgrund der zusätzlichen Maßnahmen in China ist Analyst Jose Asumendi von der US-Bank JP Morgan positiv für die Daimler-Aktie gestimmt. Sein Kursziel lautet 53 Euro.

Zugreifen oder noch abwarten?
Die Daimler-Aktie hat zuletzt den Rückwärtsgang eingelegt. Dennoch: Der Kurs stimmt. Die Daimler-Aktie bleibt eine interessante Comeback-Spekulation. Sobald sich die Gesamtmarktstimmung wieder aufhellt, wird die Daimler-Aktie wieder zu den Outperformern gehören. Anleger legen sich im Bereich von 42 Euro auf die Lauer. Hier verläuft die 200-Tage-Linie. Nächste Unterstützung bietet der Aufwärtstrendkanal bei 40 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler: Motorschaden

Derzeit bestimmen die Nachrichten über einen möglichen Verzicht der USA von Strafzöllen auf deutsche Autos die Nachrichten. Fakt ist aber, dass China der wichtigste Automarkt ist und auch bleiben wird. Auch wenn es im laufenden Jahr nicht mit üppigen Wachstumsraten aufwärts geht. In China werden im … mehr