Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Das sind die Unterstützungslinien - jetzt Abstauberlimits platzieren

Zugegeben, die Konsolidierung war längst überfällig. Der Aufwärtstrend der Daimler-Aktie verlief zuletzt extrem steil. Ohne große Konsolidierungsformationen stürmte das Papier des Autobauers auf die 90-Euro-Marke zu. Gut, Rückenwind gab es für Daimler zuletzt genug. Viele Analysten haben ihre Kursziele nach oben angepasst, die letzten Zulassungszahlen waren großartig.

 

 

 

Entspannen

Investierte Anleger müssen sich allerdings keine Sorgen machen. Der Aufwärtstrend ist intakt. Aber: Die Aktie von Daimler könnte in den nächsten Tagen endlich durchatmen, Kraft sammeln um die Aufwärtsbewegung fortzusetzen. Dass diese nicht in der gleichen Geschwindiglkeit wie seit Jahresbeginn laufen wird, sollte jedem klar sein. Schliesslich hat Daimler im Jahr 2015 bereits knackige 23 Prozent an Wert zugelegt.

 

 

Abstauben

Anleger die noch nicht investiert sind, sollten jetzt einige Abstauberlimits im Markt platzieren:  Der kurzfrsitige Aufwärtstrend verläuft bei 84,50 Euro. Darunter wartet die 90-Tage-Linie bei rund 80 Euro. Wichtig wird sein, für die weitere Aufwärtsbewegung einen guten durchschnittlichen Einstiegskurs zu bekommen.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr