Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Das sieht gut aus!

Der Automarkt in Europa bricht weiter ein. Während VW Rückschläge einstecken muss, kann Daimler bei den Verkäufen sogar zulegen. Die Aktie hat Potenzial nach oben.

Der Automarkt bricht in der Europäischen Union (EU) einen Negativrekord nach dem anderen. Im Januar sind  so wenig Autos verkauft worden wie noch nie in diesem Monat. Das teilte der europäische Branchenverband ACEA mit. Die Zahl der Neuzulassungen im PKW-Bereich ging um 8,6 Prozent auf 885.159 Stück. Das ist der niedrigste Stand in einem Januar seit rund zwölf Jahren.

Europa schwächelt weiter

Lediglich Großbritannien wartete mit einem Plus bei den Neuzulassungen auf. In England legten die Verkäufe um 11,5 Prozent auf 143.643 zu. Dagegen ging es in Spanien weiter in den Keller. Mit einem Rückgang von fast zehn Prozent gingen die Verkäufe bis auf knapp 50.000 Autos zurück. Die deutschen Hersteller hielt die Schwäche auf dem Heimatmarkt indes nicht auf: Lediglich Volkswagen verzeichnete ein Minus von 5,2 Prozent. BMW mit einem Plus von 6,6 Prozent sowie Daimler (3,7 Prozent) legten hingegen zu.

1.294 Prozent Gewinn

China is calling

Außerhalb Westeuropas wurden dem Verband der Automobilindustrie (VDA) zufolge erneut meist Zuwächse erzielt. So stiegen die Verkäufe in den USA im Januar um 14, in Russland um fünf und in Brasilien um 18 Prozent. In China explodierten die Verkäufe mit einem Plus von 59 Prozent regelrecht. Und genau hier muss Daimler jetzt gas geben. Allen voran in China hakte es zuletzt. Durch eine Neustrukturierung des Vertriebs in China wollen Daimler Chef Zetsche und seine Mannschaft in Zukunft kräftig aufdrehen.

Analyst positiv

UBS Analyst Philippe Houchois indes hat es die Aktie von Daimler angetan. Der Experte nahm das Papier des Premium-Autoherstellers in die "Most Preferred List" für den europäischen Autosektor auf. Weichen musste dafür die Aktie des Konkurrenten BMW.

Aufholjagd

Bei der Aktie von Daimler überwiegen derzeit die Chancen. In einem freundlichen Börsenumfeld könnte die Daimler-Aktie durchaus bis auf 49 Euro klettern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler schwächelt, VW startet im US-Markt durch

Die Kauflaune am US-Automarkt bleibt groß. Im Juni lieferten fast alle Hersteller mehr Fahrzeuge aus, wie die am Mittwoch vorgelegten Absatzzahlen zeigen. Nach dem ersten Halbjahr bleibt die Branche dem Analysehaus Autodata zufolge auf Kurs, 2015 erstmals seit 2001 wieder mehr als 17 Millionen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Daimler: Die Deutsche Bank würde jetzt kaufen

Die Experten der Deutschen Bank bleiben weiterhin Fans von Daimler beziehungsweise von der Daimler-Aktie. Denn ihrer Ansicht sind die Anteilscheine des Stuttgarter Autoherstellers an der Börse immer noch zu niedrig bewertet. Deshalb raten sie Anlegern nach wie zum Kauf der DAX-Titel. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Goldman Sachs senkt den Daumen- na und!

Die Anlageurteile von Goldman Sachs haben Gewicht in der Finanzwelt. Die US-Investmentbank hat das Kursziel für Daimler von 112 auf 107 Euro gesenkt. Die Aktie bleibt aber auf der “Conviction Buy List”. Analyst Stefan Burgstaller reduzierte in einer Branchenstudie wegen gesenkter Wachstumsannahmen … mehr