Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Blinker links und auf die Überholspur

Die Daimler-Aktie bleibt weiter gefragt. Gute Absatzzahlen in den USA sowie eine Kaufempfehlung von der US-Investmentbank JP Morgan geben der Aktie weiteren Rückenwind.

Die USA bleiben für Daimler ein gutes Pflaster. Der Autobauer steigerte seine Verkäufe im Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent auf 27.162 Fahrzeuge. In den ersten sechs Monaten legte der Absatz um 9,3 Prozent auf 155.892 Autos zu, was gleichzeitig einen neuen Rekord für Daimler bedeutet. 'Wir bremsen nicht ab', sagte US-Chef Steve Cannon. Von der Kernmarke Mercedes-Benz verkaufte der Konzern im Juni mit 24.415 Stück 9,8 Prozent mehr. Beim Smart dagegen ging es weiter abwärts. In den ganzen USA gingen gerade noch 781 dieser Kleinwagen weg, fast ein Viertel weniger als vor einem Jahr.

Positive Analysten

Des Weiteren mehren sich die positiven Analystenstimmen. Die Experten der US-Investmentbank JP Morgan haben zuletzt die Aktie von Daimler zum Kauf empfohlen. Das Kursziel beträgt 53 Euro. De weiteren hat noch Analystin Tina Hecking von der Hamburger Sparkasse die Daimler-Aktie auf ihrer Empfehlungsliste. Außer der Hamburger Sparkasse raten auch die Analysten von HSBC und Commerzbank zum kauf der der Daimler-Aktie.

Langsam zugreifen

Die Tendenz an den Aktienmärkten wird in den nächsten Tagen eher uneinheitlich bleiben. Sofern die Daimler-Aktie abtaucht, sollten Anleger zugreifen. Wichtig wird es sein, einen guten Mischkurs zu bekommen. Die Aktie bleibt kaufenswert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: