Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Besser als BMW und VW!

Die Aktie von Daimler zeigte sich in den letzten Wochen in guter Form. Daimler-Chef Dieter Zetsche hat viel versprochen, jetzt gilt es die Problemfelder zu beheben. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie von Daimler?

Daimler-Chef Dieter Zetsche will mit einer großen Modelloffensive verlorenes Terrain zurückerobern. Schließlich sind die beiden Konkurrenten Audi und BMW in den letzten Jahren weit enteilt. Bis 2020 will Daimler nun 13 neue Fahrzeuge auf den Markt bringen. Auch ein groß angelegtes Sparprogramm soll die arg gebeutelten Margen wieder auf Vordermann, sprich endlich wieder über zehn Prozent hieven.

Problemfelder beheben

Allen voran in China ist die Konkurrenz weit enteilt. Auch hier will Daimler mit neuen den Rückstand aufholen. Helfen soll dabei unter anderem die Beteiligung am staatlichen Autobauer Beijing Automotive (BAIC). Dennoch wird es ein langer, beschwerlicher weg. Die  Auswirkungen werde man nicht "über Nacht" spüren, so Daimler-Vorstand Zetsche.

Nach den letzen Zahlen hat NordLB Analyst Frank Schwope das Kursziel für die Daimler-Aktie um zwei auf 51 Euro angehoben.

Aufholjagd

Im Wachstumsmarkt China müssen Erfolge her, die Margen müssen wieder klettern und Daimler muss dem Markt endlich beweisen, dass man in der Lage ist, mit neuen Ideen den Rückstand zu Audi und BMW wieder zu verringern. Der Markt sieht Daimler auf einem guten Weg. Die Aktie entwickelte sich in den letzten Wochen sehr positiv. Ein Plus von neun Prozent steht seit Jahresbeginn. Dagegen hat das Papier von BMW nur zwei, die Volkswagen-Aktie knapp fünf Prozent zugelegt. Das Chartbild von Daimler spricht für weiter steigende Kurse. Nächstes Ziel sollte die Marke von 49 Euro darstellen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW zeigt Daimler und Co die Rücklichter

Der Autokonzern BMW hat vergangenes Jahr so sehr vor Gewinnkraft gestrotzt wie keiner seiner weltweiten Konkurrenten. Von 100 Euro Umsatz bleiben vor Zinsen und Steuern 11,30 Euro in der Kasse der Münchner (2013: 10,50 Euro). Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens EY aus Stuttgart … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Wie weit geht die Korrektur?

Die Korrektur bei den Autowerten war überfällig. Seit dem Hoch bei 96,07 Euro hat das Papier von Daimler rund acht Prozent auf 88,43 Euro eingebüßt. Anleger sollten sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Auch nicht durch die Tatsache, dass die Schweizer Großbank UBS die Daimler-Aktie von … mehr