Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie im Höhenflug: Baader Bank mit neuer Kaufempfehlung

Die Baader Bank hat das Kursziel für Daimler von 110 auf 113 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den besser als erwartet ausgefallenen Ergebniszahlen für das dritte Quartal habe Analyst Klaus Breitenbach seine Schätzungen für 2015 nach oben revidiert, schrieb der Experte in einer Studie. Daimler bleibe seine bevorzugte Aktie im Autosektor.

Neues Kaufsignal

Mit dem starken Gesamtmarkt im Rücken hat die Aktie von Daimler den Sprung über die wichtige 200-Tage-Linie geschafft. Dadurch hat das Papier ein neues Kaufsignal generiert. Schnell machte die Aktie weiter Boden gut. Am Dienstag notierte das Daimler bereits bei 84,70 Euro. Daimler bleibt für DER AKTIONÄR die Nummer 1 unter den Autobauern. Der nächste hartnäckige Widerstand liegt jetzt bei knapp 87,50 Euro.

BMW macht Boden gut

Aber auch BMW liegt derzeit sehr gut im Rennen. Es wird nicht mehr allzu lange dauern, dann wird die Regierung in Deutschland ihre Ausbaupläne für die Elektromobilität bekannt geben. Spätestens dann wird die BMW-Aktie richtig durchstarten. BMW ist was die E-Mobilität betrifft, von allen deutschen Autobauern am besten positioniert. Mehr zu Daimler: "Mission 10%-Plus".

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr