Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Aktie: Ausbruch nach oben oder Rücksetzer?

Die Daimler-Aktie hat sich vor wenigen Tagen aus dem kurzfristigen Abwärtstrend nach oben befreit. Nach dem Ausbruch nach oben lief das Papier bis an die 90 Euro-Marke heran. In einem schwachen Gesamtmarkt korrigierte das Papier am Dienstag allerdings wieder bis auf 88,50 Euro. Gut möglich, dass das Papier in den nächsten Tagen noch einmal bis auf die Ausbruchsmarke zurückfällt. Grundsätzlich bleibt es aber bei der positiven Einschätzung für die Aktie. Auch ein Großteil der Analysten bleibt bullish. Zuletzt hat Tim Rokossa von der Deutschen Bank das Kursziel für die Daimler-Aktie auf 110 Euro festgesetzt. Mit einer soliden Preissituation und einem Absatzplus von sieben Prozent im April zeige der westeuropäische Automarkt eine ermutigende Entwicklung, so der Experte.

Positives Szenario

Insgesamt raten  24 Analysten aktuell zum Kauf der Daimler-Aktie, zehn zum Halten und nur drei zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel der Experten liegt mit 99,33 Euro knapp 10 Euro über dem aktuellen Kurs.

 

Halten – Abstauberlimit bei 85 Euro

Es bleibt dabei. Daimler ist exzellent positioniert. Auch im laufenden Jahr wird der Konzern von der anhaltenden Modelloffensive profitieren. Allen voran die Autobauer profitieren derzeit vom schwachen Euro, was sich unter anderem in den nächsten Jahren in den Bilanzen von Daimler, BMW und VW positiv bemerkbar machen wird. Im DAX bleibt Daimler erste Wahl. Wer investiert ist, gibt kein Stück aus der Hand. Kurse um 85 Euro bleiben Einstiegskurse. Bis zum Jahresende sind deutlich höhere Kurse drin.

Etwas Spekulativer ist Peugeot, der Turnaround läuft, die Aktie sieht technisch hervorragend aus. 

 


Die erfolgreichen Methoden des bedeutendsten Ökonomen des 20. Jahrhunderts:
John Maynard Keynes

Börsenerfolg mit der Keynes-Methode

Autor: Wasik, John F.
ISBN: 9783864702471
Seiten: 232
Erscheinungsdatum: 22.01.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

John Maynard Keynes ist einer der einflussreichsten Volkswirte des 20. Jahrhunderts. Kaum bekannt ist hingegen, dass er auch einer der kompetentesten und innovativsten Investoren war.

John F. Wasik zeigt uns einen weitgehend unbekannten John Maynard Keynes. Wir erfahren, wie seine volkswirtschaftliche Ansichten sein Anlageverhalten beeinflusst haben und umgekehrt. So wandelte er sich vom Rohstoffspekulanten zum Value-Investor. Wasik arbeitet heraus: Keynes’ Einsichten zu Buy and Hold, Diversifikation oder den Vorzügen von Dividenden-Aktien sind zeitlos und sollten auch von Anlegern des 21. Jahrhunderts zur Kenntnis genommen werden. Nicht umsonst hat er großen Einfluss auf Star-Investoren wie Warren Buffett und George Soros ausgeübt. Zeit für einen Blick auf den Investor Keynes.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr