Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler-Akie: Höhere Dividende?

Die Aktionäre des Stuttgarter Autokonzerns Daimler können für das Geschäftsjahr 2015 offenbar mit einer höheren Dividende rechnen. Rein rechnerisch "lag der ausschüttungsfähige Überschuss nach neun Monaten bereits auf dem Niveau der Dividende für das vergangene Jahr", sagte Daimler-Finanzvorstand Bodo Uebber der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag". Er wolle den Beratungen des Aufsichtsrats und deren Vorschlag für die Hauptversammlung zwar nicht vorgreifen, so Uebber. Es sei aber schon jetzt klar, dass es eine "sehr attraktive Dividende" geben werde.
Daimler hatte 2014 die Dividende um 8,9 Prozent auf 2,45 Euro je Aktie angehoben. Für 2015 erwarten Analysten im Schnitt eine Dividende von 3,30 je Aktie und damit einen deutlich stärkeren Anstieg als im Vorjahr.

 

Halten

Im Jahr 2015 wurde das Nervenkostüm der Daimler-Aktionäre stark strapaziert. 2016 wird aller Voraussicht nach auch von hoher Volatilität am Aktienmarkt geprägt sein. Dennoch sollte die Aktie von Daimler besser als der DAX abschneiden. Aus charttechnischer Sicht liegt die nächste stärkere Unterstützung bei rund 75 Euro. Hier verläuft auch die 90-Tage-Line. Wer investiert ist, bleibt dabei. Ein erstes Kauflimitkann bei 73,50 Euro platziert werden.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr