Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Steilvorlage für die Aktie

Der Einstieg von Daimler bei seinem chinesischen Partner BAIC steht unmittelbar bevor. Noch am Dienstag soll die Übernahme der Stuttgarter von 12 Prozent an der Auto-Sparte BAIC Motor perfekt gemacht werden, sagte BAIC-Chef Heyi Xu am Montag in Peking. Damit solle auch der Weg für den geplanten Börsengang von BAIC Motor in Hongkong frei sein. Daimler und die Beijing Automotive Group hatten den Zusammenschluss bereits Anfang des Jahres angekündigt.

Beteiligungsspiele
Mit diesem Schritt würde Daimler auch die Kontrolle über den wichtigen Vertrieb in China übernehmen. Im gleichen Atemzug geben die Stuttgarter dafür die Mehrheit an dem gemeinsamen Produktions-Joint-Venture an die Chinesen ab. BAIC wolle außerdem 'so bald wie möglich' selbst bei Daimler einsteigen, sagte Konzern-Chef Xu.



Aussichtsreich
Nachdem der Daimler-Konzern gute Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt hat, ging es mit der Aktie über den hartnäckigen Widerstand von 60 Euro. Es sah ganz danach aus, als würde das Papier diese Steilvorlage aufnehmen, um bis zum Jahreswechsel die Gewinn weiter auszubauen. In den folgenden Wochen ging die Daimler-Aktie jedoch in die Seitwärtsbewegung über. Die Daimler-Aktie sollte im Zuge eines freundlichen Gesamtmarktes in den nächsten Wochen wieder Fahrt aufnehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr