Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Schlechte News – die Aktie wird trotzdem weiter steigen…

Daimler muss wegen Motorproblemen in Deutschland 114.000 Fahrzeuge zurückrufen. Bei einem Teil der Wagen mit Vier-Zylinder-Dieselmotor könne aufgrund defekter Dichtringe Öl am Kettenspanner des Motors austreten, erklärte das Unternehmen Betroffen sind mehrere Pkw- und Van-Modelle von Mercedes, die von Februar bis November 2014 gebaut wurden. Wie viele Fahrzeuge weltweit betroffen sind, teilte Daimler nicht mit.

Strafe in Italien

Hinzu kommt: Der Autobauer wird in Italien wegen irreführender Werbung zur Kasse gebeten. Daimler müsse wegen eines Spots für den Kleinwagen Smart 200.000 Euro bezahlen. Das bestätigte ein Sprecher des Kartellamtes am Donnerstag. Laut der Verbraucherschutzorganisation Codici hatte DAimler in der Werbung den Eindruck vermittelt, beim Kauf eines Smarts die Kosten für die Versicherung zu übernehmen. Jedoch habe sich das Angebot von 2500 Euro in Wirklichkeit auf einen Rabatt auf den Listenpreis des Autos bezogen.

Kaufen

Das alles kann der guten Performance der Aktie nichts anhaben. Am Donnerstag hat das Papier von Daimler den lang ersehnten Ausbruch über den hartnäckigen Widerstand von 71,25 Euro geschafft. Jetzt gilt, diesen Break nachhaltig zu bestätigen. Ein freundlicher Gesamtmarkt vorausgesetzt, wird die Daimler-Aktie in den nächsten Wochen die Marke von 75 Euro in Angriff nehmen. Im Anschluss sind sogar 79 Euro im Bereich des Möglichen. Daimler glänzt mit einer hervorragenden Produktpalette. Auch für die nächsten Monate hat Konzernchef Dieter Zetsche mit seinem Team noch einige neue Modelle in der Pipeline.

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler: Das ist die Zukunft

Neben der Elektromobilität und dem autonomen Fahren rücken bei Daimler die sogenannten Mobilitätsdienste mehr und mehr in den Fokus der Kunden. Mit Plattformen wie Mytaxi, Car2go oder Moovel, die zum Bereich Financial Services gezählt werden, ist der Konzern hier glänzend aufgestellt. 14,5 … mehr