Daimler
von Stefan Limmer - Redakteur

Daimler: Ostergeschenk für Aktionäre

Die Daimler Aktie führt am Donnerstag die Verlierliste im DAX an. Grund für das dicke Minus ist jedoch die Dividendenausschüttung, über die sich die Aktionäre einen Tag nach der Hauptversammlung freuen dürfen. Wie geht es weiter?

„Unser Unternehmen ist auf dem Weg zur Bestform, aber noch nicht am Ziel. Wir trauen uns noch mehr zu, das gilt auch für den Aktienkurs.“, sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Berlin. Das erste Quartal 2012 verlief für den Autobauer hervorragend. Daimler verkaufte in den ersten drei Monaten 340.000 Fahrzeuge. Damit stieg der Absatz im vergleichbaren Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent. Für das Gesamtjahr möchten die Stuttgarter den Markt hinter sich lassen und um mehr als vier Prozent wachsen.

Gewinnbeteiligung

Bereits im Februar hatte Daimler die Zahlen für das Jahr 2011 vorgelegt. Der Autokonzern erzielte Bestwerte beim Absatz (2,1 Millionen Fahrzeuge), Umsatz (106,5 Milliarden Euro), EBIT (8,8 Milliarden Euro) und beim Konzernergebnis (sechs Milliarden Euro). Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung wurde auf der Hauptversammlung eine Gewinnausschüttung von 2,20 Euro je Aktie beschlossen. Dies entspricht einem Ausschüttungsvolumen von rund 2,3 Milliarden Euro und einer Ausschüttungsquote von rund 40 Prozent des Konzernergebnisses. Die Dividende ist somit eine der höchsten in der Unternehmensgeschichte von Daimler. Im Vorjahr zahlte der Automobilkonzern noch 1,85 Euro Dividende je Anteilsschein. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt bei 60 Euro. Ein Stopp bei 40 Euro sichert die Position nach unten ab.

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler–Aktie: Schlechte Vorzeichen!

Betrachtet man den Aktienkurs von Daimler, so müsste man annehmen, die Aufholjagd gegenüber den Konkurrenten im Premium-Bereich Audi und BMW sei ins stocken geraten. Weit gefehlt, Daimler macht weiter ordentlich Dampf, die Produktpalette ist gut gefüllt und wird die Gewinne in den nächsten Monaten … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.