Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Neue Analystenstudie – Aktie kaufen

Warburg Research hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" belassen. Die jüngste Euroschwäche dürfte die Ergebnisse der deutschen Autobauer im laufenden Jahr nur begrenzt beeinflussen. Zu diesem Ergebnis kommt Analyst Marc-Rene Tonn. Sein Kursziel für die Daimler-Aktie lautet 80 Euro.

Charttechnik hellt sich auf

Die Daimler-Aktie zeigt sich in den letzten Tagen ohnehin wieder von ihrer freundlichen Seite. Bei rund 58 Euro ist das Papier auf eine massive Unterstützung aus dem Jahr 2013 getroffen. Mittlerweile hat sich die Aktie wieder auf knapp 63 Euro nach oben gearbeitet. Die Perspektiven für Daimler bleiben gut.

Gute Vorzeichen

Die Marktstellung in China wurde weiter ausgebaut, neue Modelle stehen in den Startlöchern. Zudem hat Daimler-Chef Zetsche zuletzt angekündigt, das Sparprogramm auszuweiten um das langfristige, ehrgeizige Margenziel von zehn Prozent zu erreichen. Zugegeben, Zetsches Plan ist ambitioniert, dennoch sollten die ergriffenen Maßnahmen die positive Entwicklung der Daimler-Aktie stützen. Den Rücksetzer können Anleger nutzen um neu in die Daimler-Aktie zu investieren. Wer es etwas spekulativer mag, der nimmt die Aktie des französischen Autobauers Peugeot ins Depot.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 1 Kommentar

Daimler: Ein zweiter Blick ist nötig

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von Daimler für das erste Quartal des laufenden Jahres ist viel besser als von Analysten geschätzt. Wegen der guten Geschäfte in der Volksrepublik China und dem Absatzrekord von Mercedes für ein Auftaktquartal stieg das EBIT im Jahresvergleich … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Daimler-Aktie: Analysten sehen weiteres Potenzial

Endlich konnte Daimler wieder mit positiven News auf sich aufmerksam machen. Die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal sorgten dafür, dass das Interesse der Anleger wieder zurückgekehrt ist. Der Autobauer hat das EBIT von 2,15 Milliarden Euro auf rund 4,01 Milliarden Euro gesteigert. Damit lagen … mehr