Daimler
- Werner Sperber - Redakteur

Daimler: Mut haben, einsteigen; Börsenwelt Presseschau IV

Die Experten des Aktionärsbriefes freuen sich über die besser als von Analysten geschätzten Zahlen von Daimler für das erste Quartal des laufenden Jahres – trotz der Belastungen von insgesamt 280 Millionen Euro durch den verhältnismäßig festen Euro, der Abschreibung auf die Beteiligung an Rolls-Royce Power Systems sowie eines Absicherungsgeschäftes für die Beteiligung an Tesla Motors. Der Gewinn legte dennoch im Jahresvergleich um 93 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zu. Daimler erhöhte dabei die Gewinnspannen, wobei Audi und die Bayerischen Motoren Werke noch immer deutlich mehr pro Fahrzeug verdienen. Daimler dürfte die Effizienz nur noch schwer steigern können. Das Unternehmen ist dennoch auf einem guten Weg, jedoch werden die Anleger nun auch bezüglich der Unternehmens-Nachrichten anspruchsvoller. Zudem arbeiten auch die Wettbewerber gut. Daimler muss also weiter investieren, um das Erreichte zu halten, und der Konzern macht das auch: Das Budget für Forschung und Entwicklung für die kommenden zwei Jahre ist leicht auf elf Milliarden Euro erhöht worden. Anleger sollten den jüngsten Kursrücksetzer nutzen, um einzusteigen. Dazu brauchen sie zwar mehr Mut, als vor zwei Monaten, doch der charttechnische Aufwärtstrend ist weiter gültig. Auf weniger als 60 Euro sollte die Notierung dennoch nicht mehr sinken.

Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)


295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Autowerte gefragt - Daimler-Aktie steigt weiter

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Daimler von 69 auf 77 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Mit Blick auf die anhaltend positive Absatzentwicklung bei Mercedes-Benz Cars und Mercedes Vans habe Analyst Michael Punzet seine Schätzungen für 2016 leicht erhöht. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie liegt gut im Rennen

Trotz der Diskussion über mögliche Verbote wird der Autobauer Daimler weiterhin einen beträchtlichen Entwicklungsaufwand in den Verbrennungsmotor stecken. "Die Verbrennungsmotoren zu früh als alt und schlecht zu bezeichnen, ist einfach zu kurz gesprungen", sagte der scheidende Entwicklungschef … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr