Daimler
von Florian Westermann - Redakteur

Daimler: Mercedes tritt auf die Sparbremse

Der Stuttgarter Autobauer Mercedes muss in den kommenden Jahren offenbar immense Kosten einsparen, um die Rentabilitätsziele zu erreichen. Die Rede ist von sechs Milliarden Euro bis 2017. Wie reagiert die Daimler-Aktie?

Die Daimler-Aktie ist mit leichten Gewinnen in den Tag gestartet. Die Talfahrt der vergangenen Tage scheint damit vorerst beendet zu sein. Zuletzt hat der Titel von einer Kaufempfehlung von Merrill Lynch profitiert.

Zum Wochebeginn steht indes ein Pressebericht im Blick, dem zufolge Mercedes immense Kosten einsparen muss, um die in Aussicht gestellten Rentabilitätsniveaus zu erzielen. Ab 2013 will der Autobauer eine Umsatzrendite von zehn Prozent erreichen und dieses Niveau im Durchschnitt über die Zyklen halten.

"Wir wollen die erwarteten Einkaufskostensteigerungen von sechs Milliarden Euro bis 2017 komplett ausgleichen", so Daimler-Vorstand Wolfgang Bernhard, zuständig für Einkaufs- und Produktion, laut der Automobilwoche. Die höheren Kosten entstünden insbesondere durch Technologien zur CO2-Einsparung, durch die Verteuerung des Rohmaterials sowie die höherwertige Ausstattung der Fahrzeuge. Um dem gegenzusteuern setze Mercedes auf eine Ausweitung der Modulstrategie sowie auf eine Reduzierung der Fahrzeugarchitekturen. Demnach soll es ab 2015 nur noch eine Architektur für heck- und eine für frontgetriebene Modelle geben. Heute werden vier Basis-Architekturen genutzt.

Aktie mit Potenzial

DER AKTIONÄR hält an seiner positiven fundamentalen Einschätzung zur Daimler-Aktie fest. Anleger können angesichts der üppigen Dividendenrendite und der günstigen Bewertung weiterhin bei dem DAX-Wert zugreifen. Das langfristige Kursziel lautet 60 Euro.

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie stabilisiert sich

Nach dem starken Rücksetzer in den letzten Tagen hat sich die Aktie von Daimler wieder gefangen. Am Donnerstag bekommt die Aktie weitere Unterstützung. Denn, Mercedes peilt in diesem Jahr in China ein stärkeres Wachstum als die elf Prozent des vergangenen Jahres an. In seiner Aufholjagd auf dem … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler drückt in China aufs Gaspedal

Der Denza ist das erste Elektroauto des Gemeinschaftsunternehmens Daimler und BYD (Build Your Dreams). Der Fünf-Sitzer hat eine Reichweite von bis zu 300 Kilometer und die "Gene eines Mercedes", wie Joint Venture-Chef Röhringer sagt. "Es ist Neuland für Daimler, sagt Arno Röhringer. "Erstmals haben … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Aufwärtstrend wackelt

Die Daimler-Aktie steht in den letzten Tagen besonders unter Druck. Es ist zu beobachten, dass gerade die Werte mit einer guten Performance in den letzten Monaten auf der Verkaufsliste stehen. Im Zuge dessen ist die Daimler-Aktie kurzzeitig unter die Aufwärtstrendlinie gefallen.  Dennoch ist noch … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Charttechnisch noch alles im Lot

Auch die Daimler-Aktie konnte sich in den letzten Tagen nicht gegen den schwachen Gesamtmarkt stemmen. In Folge des Dividendenabschlags kam das Papier dann letztendlich doch deutlich unter die Räder. Aus technischer Sicht allerdings ist noch nichts passiert. Die Aktie von Daimler ist genau auf der … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.