Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Keine Sorge, die Aktie wird steigen

Der Markt nimmt sich eine kleine Verschnaufpause. Auch die Daimler-Aktie hat einen Gang zurückgeschaltet: Auch kein Wunder nach dem rasanten Rebound von 65 bis auf 73 Euro. In der Zwischenzeit hat die US-Investmentbank Morgan Stanley die Einstufung für Daimler vor Zahlen auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Der Autobauer dürfte im dritten Quartal erneut über ein tolles Geschäft berichten, schrieb Analyst Harald Hendrikse. Die Verkäufe seien in dem Zeitraum um fast 17 Prozent angezogen und das Umsatzwachstum sollte noch stärker sein. Das sollte zusammen mit einer Stabilisierung in China die Aktie wieder höher treiben.

 

Aktie halten!

Auch DER AKTIONÄR sieht die Daimler-Aktie bis zum Jahresende bei 80 Euro oder höher. Voraussetzung dafür ist ein stabiler Gesamtmarkt. Derzeit sieht es allerdings so aus, als könne der DAX so langsam aber sicher die Fesseln ablegen und Richtung 11.000 Punkte marschieren.

Daimler macht glänzende Geschäfte und profitiert nach wie vor von der Modelloffensive. Die Aktie kann bis auf 70 Euro konsolidieren. Im Anschluss sollte das Papier Kurs Richtung dem mittelfristigen Abwärtstrend (siehe Chart) bei rund 80 Euro nehmen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Autowerte gefragt - Daimler-Aktie steigt weiter

Die DZ Bank hat den fairen Wert für Daimler von 69 auf 77 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Mit Blick auf die anhaltend positive Absatzentwicklung bei Mercedes-Benz Cars und Mercedes Vans habe Analyst Michael Punzet seine Schätzungen für 2016 leicht erhöht. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie liegt gut im Rennen

Trotz der Diskussion über mögliche Verbote wird der Autobauer Daimler weiterhin einen beträchtlichen Entwicklungsaufwand in den Verbrennungsmotor stecken. "Die Verbrennungsmotoren zu früh als alt und schlecht zu bezeichnen, ist einfach zu kurz gesprungen", sagte der scheidende Entwicklungschef … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr