Daimler
- Maximilian Völkl

Daimler: Das wird der Aktie helfen

Ab Mai sollen die Käufer von Elektroautos bis zu 4.000 Euro Zuschuss bekommen. Auf dem Autogipfel einigten sich Bundesregierung und Hersteller auf ein Förderpaket. Rund die Hälfte der 1,2 Milliarden Euro Kaufprämien zahlen die Autobauer selbst. Daimler-Chef Dieter Zetsche zeigt sich mit der Lösung zufrieden.

"Das wird helfen, schneller als bisher Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen", sagte Zetsche. Daimler ist neben Volkswagen und BMW einer der Hersteller, die sich bereit erklärt haben, 50 Prozent zu der geplanten Kaufprämie beizusteuern. Der Autobauer will sein Angebot nach Angaben eines Sprechers nun konsequent weiter ausbauen.

Das System der Förderung sieht so aus: Wenn die Summe von 1,2 Milliarden Euro ausgeschöpft ist, endet die Prämie. Spätestens 2019 wird das Programm aber in jedem Fall geschlossen. Dabei gilt: „Wer zuerst kommt, bekommt die Förderung“, so Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei der Vorstellung des Konzepts. Kunden bekommen die Prämie allerdings nur, wenn ihr Hersteller tatsächlich die Hälfte davon zahlt. Neben der Kaufprämie wurde auch der Aufbau von 15.000 neuen Ladestellen im ganzen Land beschlossen. Zum Vergleich: In Deutschland gibt es derzeit rund 14.500 Tankstellen.

Wichtige Marke

Bei der Daimler-Aktie bleibt es spannend. Die Unterstützungszone zwischen 58 und 60 Euro, die sich in der Vergangenheit etabliert hat, muss erneut halten. Auf dem aktuellen Niveau ergibt sich für Anleger nun eine Kauf- beziehungsweise Nachkaufchance. Allerdings sollte ein enger Stopp bei 57,50 Euro die Position vor neuen Attacken aus den USA absichern.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr