Daimler
- Thorsten Küfner - Redakteur

Daimler: Commerzbank beziffert fairen Wert auf 100 Euro

Die Aussichten für den Automobilhersteller Daimler sind gut (mehr dazu unter: Umsatz, Gewinn und Dividende – damit rechnen die Experten für 2016 und 2017). Doch sind sie auch gut genug, um beim DAX-Titel für dreistellige Kurse zu sorgen? Die Experten der Commerzbank meinen: Ja!

So hat Commerzbank-Analyst Sascha Gommel im Rahmen seiner jüngsten Studie nicht nur seine Einstufung für die Daimler-Anteile mit „Buy“ bestätigt, sondern nach Aussagen von Vorstandschef Dieter Zetsche auch das Kursziel von 100 Euro. Die Absatzdynamik sei laut dem DAX-Konzern im Februar stark gewesen. Dies sollte weiter zuversichtlich stimmen mit Blick auf die weitere Entwicklung des Autobauers in diesem Jahr. Darüber hinaus sind die Konsensschätzungen Gommels Ansicht nach zu niedrig, weil sie den E-Klassen-Effekt unterschätze.

 

Günstiger Qualittätstitel

DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Daimler nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Die günstig mit einem KGV von 7, einem KBV von 1,2 und einer Dividendenrendite von 5,3 Prozent bewerteten DAX-Titel bleiben ein Kauf. Der Stoppkurs sollte bei 55,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: „Was hat dich so ruiniert?“

Die Fachleute von Focus Money fragen sich, ob die charttechnische Unterstützung bei 56 Euro hält. Daimler wird schließlich in den USA wegen angeblich erhöhter Abgaswerte verklagt, was die Notierung stark sinken ließ. Andererseits läuft es im Kerngeschäft, also bei der Pkw-Marke Mercedes-Benz, … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: Raus aus dem Depot

Die Verantwortlichen für das Musterdepot des Hanseatischen Börsendienst haben die Aktie von Daimler mit einem Kursminus von zehn Prozent ausgebucht, nachdem die Notierung den absichtlich eng gesetzten Stoppkurs von 58 Euro unterschritten hat. Zwischenzeitlich buchten die jedoch einen hohen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Daimler: Jetzt ist es vorbei

Die Sachkenner der Euro am Sonntag verweisen auf die Schwierigkeiten der Sparte Daimler Trucks in Märkten wie Brasilien, der Türkei oder Indonesien. Deshalb sind für dieses Segment die Jahresziele gesenkt worden, wobei Absatz und Gewinn nun deutlich niedriger sein dürften als im Jahr 2015. Die … mehr