Daimler
- DER AKTIONÄR

Daimler: Chrysler-Poker dauert an

Chrysler-CEO hält Verbleib für möglich

Chrysler-CEO Tom LaSorda hält einen Verbleib des US-Autobauers bei Daimler weiterhin für möglich. Ob Verkauf oder nicht, die Profitabilität will Chrysler wieder erhöhen, eine Umsatzrendite von 2,5% bis 2009 soll erreicht werden. Das teilte LaSorda in einem Interview mit.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: