Daimler
- DER AKTIONÄR

Daimler: Angebot für Chrysler

Milliardär Kerkorian zeigt Interesse

Die vom Investor Kirk Kerkorian kontrollierte Tracinda Corp zieht ein Gebot über 4,5 Mrd USD in bar für die DaimlerChrysler-Tochter Chrysler Group in Betracht. Der Aufsichtsrat der DaimlerChrysler AG sei mit einem Brief, der Dow Jones Newswires in Kopie vorliegt, über die Offerte informiert worden. Das Unternehmen sei bereit, 100 Mio USD zu hinterlegen, um seine Absicht zu unterstreichen. Eine mögliche Offerte hänge allerdings von einem neuen Tarifvertrag mit der Automobilgewerkschaft UAW ab, hieß es weiter. Tracinda wolle das Exklusivrecht für eine Due Diligence bei Chrysler, diese könne binnen 60 Tagen abgeschlossen sein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Daimler-Aktie: Neue Milliarden für die E-Offensive

Daimler pumpt noch mehr Geld in die Elektromobilität. Für die E-Offensive macht die Mannschaft um Vorstand Dieter Zetsche weitere zehn Milliarden Euro locker. Bis 2025 sollen zehn Stromer entwickelt werden, bekräftigte Forschungsvorstand Thomas Weber in einem am Freitag vorab veröffentlichten … mehr