Daimler
- Jochen Kauper - Redakteur

Daimler: Analysten schrauben ihre Kursziele nach oben

Die Zahlen hatten es in sich. Dank einer Reihe neuer und aufgefrischter Modelle hat Daimler im Jahr 2014 so viele Autos wie noch nie verkauft. Dieter Zetsche setzte mit seinem Team  1,65 Millionen Neuwagen der Hausmarke Mercedes-Benz ab. Das waren 13 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Grund genug für viele Analysten, ihre Kursziele nach oben anzupassen.

Kursziel 79 Euro

Die Schweizer Bank Credit Suisse etwa sieht die Daimler-Aktie bei 75 Euro fair bewertet. Das sind fünf Euro mehr als bei der letzten Studie. Autowerte dürften auch in diesem Jahr wieder stark schwanken, so die Experten. Etwas weiter aus dem Fenster lehnt sich Frank Schwope von der NordLB. Er hat das Ziel für Daimler von  72 auf 79 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die kommenden zwei Geschäftsjahre dürften sich für den Autobauer als relativ ertragreich erweisen, so Schwope. 

Produktoffensive 2015

Daimler hat noch einige Pfeile im Köcher. Konzernchef Dieter Zetsche setzt auf eine Produktoffensive mit neuen SUV-Modellen, wie dem GLE Coupe, das nächste Woche auf der Automesse in Detroit gezeigt wird.

 

Ausbruch

Mit den guten Zahlen im Rücken ist die Daimler-Aktie kurzzeitig über die Marke von 70 Euro geklettert. Der schwache Gesamtmarkt am Freitag machte die gute Performance allerdings wieder zunichte. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass Daimler bald das alte Hoch bei 71,25 Euro knacken wird. Nächster Halt: 75 Euro.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Profis: Daimler wird künftig wohl überraschen

Der Hanseatische Börsendienst mahnt, auch wenn Daimler derzeit sehr gut verdient, stellt der Trend zum rein elektrisch angetriebenen Automobil für einen Marktführer ein Risiko dar. Chinesische Wettbewerber freuen sich, denn sie konnten den technologischen Vorsprung nie aufholen und bekommen mit der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

GM und Ford hängen Daimler, BMW & VW ab

Die Aktien der deutschen Autobauer kommen seit Wochen nur sehr langsam von Fleck. Richtige Kauflaune will bei den Anlegern nicht aufkommen. Zu groß sind die Unsicherheiten, wohin die Reise gehen wird. Zu groß ist die Unsicherheit unter den Anlegern, wer die besseren Karten in Sachen E-Mobilität in … mehr