CTS Eventim
- Matthias J. Kapfer - Werkstudent

CTS Eventim: Analysten sehen schwarz – Aktie im Auf und Ab

Negative Analystenkommentare von der Equinet Bank und der Baader Bank ließen am Dienstag die Aktie des Marktführers in der Ticket- und Veranstaltungsbranche an das MDax-Ende stürzen. Grund für die Einschätzungen ist die bisher enttäuschende Festivalsaison.

Mit der Herabstufung von „Neutral“ auf „Reduce“ sowie ein um zwei Euro gesenkten Kursziel von 39,50 Euro auf 37,50 Euro, verursachten der negative Analystenkommentar der Equinet Bank sowie eine Abstufung der Baader Bank einen satten Kursabschlag. CTS Eventim repräsentierte somit am Dienstag das Schlusslicht des MDax.

Grund für die Einschätzung ist die laut Equinet bisher enttäuschende verlaufende Festivalsaison. In Zahlen bedeutet dies einen Rückgang von 40.000 Besuchern, was den Konzertveranstalter bislang etwa zehn Millionen Euro weniger Umsatz sowie 5,5 Millionen Euro operativen Gewinn entgehen hat lassen. Dazu kommt eine zwei bis drei Millionen Euro teure Absage eines Konzerts des britischen Musikers Ed Sheeran.

Keine einmalige Belastung

Für die Equinet-Analysten stellt die Entwicklung keine einmalige Belastung da. Das Geschäft mit Konzerten und anderen Live-Veranstaltungen sei ein stark schwankendes Geschäft. Öl ins Feuer goss Analyst Volker Bosse, der im Rahmen einer Sektor-Studie vorsichtiger auf das Konsumfeld in Deutschland blickt. Die Analysten beider Banken rechnen in Folge der Einschätzungen mit einer durchwachsenen Berichtssaison, sowie der Belastung der Gewinnerwartung des Gesamtmarktes.

Besser beraten sei CTS Eventim den Equinet Analysten zufolge mit der stärkeren Konzentration auf Übernahmen im Online-Kartengeschäft. Dieser Geschäftsbereich habe bessere Margen, da das Geschäft weniger schwankungsreich und weniger kapitalintensiv sei – im Gegensatz zum Segment Live-Entertainment.

Starker Rebound

Der Geschäftsbereich mit Konzerten, Festivals und Co. hatte bereits in der Vergangenheit für Kursschwankungen gesorgt. Zuletzt Ende März, als der Umsatz der Sparte auf Jahressicht stieg, jedoch das EBITDA etwas federn ließ. Dennoch konnte CTS Eventim zuletzt die Erwartungen für das erste Quartal übertreffen.

Die Papiere des Marktführers in der Ticket- und Veranstaltungsbranche sind heute deutlich im Fokus der Anleger. Mit einem satten Plus steht die Aktie heute an der MDax-Spitze. Dennoch eignet sich die Aktie aufgrund der starken Volatilität nur für spekulative Anleger.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

CTS Eventim: Schwierige Bedingungen

Es stehen ruhigere Wochen an der Börse an. Lediglich einige Unternehmen aus der zweiten Reihe präsentieren in Europa und den USA ihre Zahlen. Unter anderem muss der MDAX-Konzern CTS Eventim zeigen, wie der Umgang mit den schwierigen Rahmenbedingungen in der Ticketingbranche gelungen ist. mehr