- DER AKTIONÄR

Crash am 9. Mai +++ Außerdem: Das große Comeback eines Tech-Giganten - Verdienen Sie mit!

"Der Crash 2014 wird schlimmer als 1987". Dies wird Börsenguru Marc Faber nicht müde zu betonen. Steht dieser Absturz nun unmittelbar bevor?

Bereits im März warnte die Börsenlegende im AKTIONÄR davor, dass die Märkte im Falle einer Korrektur um 20 Prozent fallen könnten. Der DAX würde damit gut 2.000 Punkte verlieren. Neben Faber hatten sich in der jüngeren Vergangenheit zudem im wieder Experten geäußert, die mutmaßten, dass die andauernde Hausse schon bald ihr Ende finden könnte. Seit dem Tief im März 2009 steht immerhin bereits ein beeindruckendes Plus von mehr als 160 Prozent zu Buche. Passend dazu kursiert momentan ein neuer ‚Chart of Doom’ im Internet, der Parallelen zwischen 1987 und der aktuellen Situation zieht. Der Dow Jones stürzte seinerzeit ins Bodenlose und verbuchte mit einem Minus von 21 Prozent den größten Tagesverlust seiner Geschichte. Damals endete eine über fünf Jahre andauernde Hausse. Der ‚Chart of Doom‘ prognostiziert einen neuerlichen Crash am 9. Mail 2014.

In der neuen Ausgabe greift DER AKTIONÄR dieses Thema auf und beantwortet die Frage, die sich konsequenterweise stellt: Wird der Crash tatsächlich kommen? Dabei wird neben dem Für und Wider auch der Frage nachgegangen, ob die Aktien des Tech-Sektors, die zuletzt immer wieder unter Druck geraten waren, tatsächlich bereits hoffnungslos überteuert sind. Neben gefährdeten Titeln nennt die Redaktion im Gegenzug auch Aktien, bei denen der Einstieg lohnt. Zudem widmet sich DER AKTIONÄR im neuen Heft dem Comeback eines Tech-Giganten. Verdienen Sie mit!

Weitere Top-Themen im neuen Heft (Nr. 20/2014 steht hier ab spätestens 23 Uhr am Freitagabend als ePaper zum Abruf bereit):
 
SMARTPHONE-ÜBERRASCHUNG: Wieso Japan und China den Unterschied machen und welche Aktie sie jetzt haben müssen.

TOP-TIPP SPEKULATIV: Bei diesem Tec-Wert stimmt einfach alles: Seit Jahren steigen Umsatz, Gewinn und Aktienkurs stetig. Und ein Ende dieser erfreulichen Entwicklung ist nicht absehbar – im Gegenteil!

ABGEFAHREN: Starke Zahlen, starke Aktie – die trendstärkste Autoaktie auf dem deutschen Kurszettel.

Profitieren auch Sie von den besten Aktien-Tipps und verpassen Sie auf keinen Fall die neue Ausgabe des AKTIONÄR (Nr. 20/2014), die hier ab spätestens 23 Uhr am Freitagabend als digitales ePaper-Magazin für Sie zum Abruf bereit steht.

Übrigens: Abonnenten haben automatisch vollen Zugriff auf die digitale Ausgabe – und zwar unabhängig davon, ob sie das klassische Abonnement (gedruckte Ausgabe + digitale Ausgabe) oder das digitale Abonnement (ePaper) gewählt haben. Entscheiden auch Sie sich jetzt für ein Abonnement und profitieren sie von den vielen Vorteilen, die exklusiv nur Abonnenten zur Verfügung stehen. Unter anderem werden Sie sofort über alle Änderungen in Deutschlands erfolgreichem Aktiendepot (+1.615,7 Prozent seit Auflegung) per E-Mail benachrichtigt. Zudem können Sie alle Ausgaben nicht nur online, sondern auch auf Ihrem iPad oder iPhone lesen – wann und wo Sie wollen. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement des AKTIONÄR – Deutschlands großem Börsenmagazin. Hier gelangen Sie zur Übersichtsseite mit allen angebotenen Abonnement-Varianten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV