Continental
- Maximilian Völkl

Contintental gibt Gas: Vor Kaufsignal!

Bei Continental geht der Blick der Anleger wieder nach oben. Seit dem Hoch im März hat sich die Aktie des Reifenherstellers und Autozulieferers seitwärts bewegt. Nach starken Zahlen zum zweiten Quartal konnte der DAX-Titel am gestrigen Dienstag allerdings deutlich zulegen. In einer ersten Einschätzung zeigen sich auch die Analysten zufrieden mit den vorgelegten Daten.

Positiv gewertet wurde vor allem, dass Conti-Chef Elmar Degenhart erneut die Prognose angehoben hat. Zudem hat sich das Wachstum des Autozulieferers im zweiten Quartal beschleunigt, betonte Analyst Carl Short vom Analysehaus S&P Capital IQ. Der Ausblick auf die zweite Jahreshälfte sei positiv. Das Kursziel lautet 240 Euro, das Votum „Buy“.

Die französische Investmentbank Exane BNP sieht die faire Bewertung der Aktie sogar noch höher. Analyst Edoardo Spina hat das Kursziel für Continental von 238 auf 247 Euro angehoben. Die Einstufung wurde gleichzeitig aber auf "Neutral" belassen. Der Kurssprung nach der Rekordmarge in der Reifensparte könne Investoren anlocken, die auf der Suche nach defensiven und qualitativen Anlagen seien. Da die Aktien des Autozulieferers jedoch bereits hoch bewertet seien, bleibe es bei dem „Neutral“-Votum, so Spina.

Mittelfristig Probleme in China

Während die Automobilhersteller infolge des weniger dynamischen China-Geschäftes schwächelten, konnte sich Conti dem Abwärtstrend bisher weitgehend entziehen. Der Zulieferer habe sogar Stärke gezeigt und die Prognose für die bereinigte Gewinnmarge noch angehoben, so NordLB-Analyst Frank Schwope. Allerdings dürfte auch Conti mittelfristig die Auswirkungen eines schwächeren chinesischen Marktes zu spüren bekommen. Die Einstufung wurde auf „Halten“ mit einem Kursziel von 210 Euro belassen.

Blick nach oben

Die Konsolidierungsphase bei Continental hält noch an. Allerdings ist das Rekordhoch bei 234,15 Euro wieder in Reichweite. Mit dem Schwung der Zahlen steht nun zunächst einmal der Angriff auf den Widerstand bei 222,00 Euro an. Gelingt der Sprung über diese Hürde, sollte der Weg der Aktie weiter nach oben führen. DER AKTIONÄR bleibt optimistisch.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Klassiker: "Das ist die Börse" von André Kostolany

Das ist die Börse

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Continental: Alles halb so schlimm?

Continental kassierte am Montagabend seine Gewinnprognose. Das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft werde um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen als bislang erwartet. Nachdem der Autozulieferer vorher zwei Mal die Zahlen leicht nach oben revidiert hatte, war das für alle Aktionäre … mehr