Continental
- Michael Schröder - Redakteur

Continental-Aktie: Mega-Rallye geht weiter

Continental profitiert vom Trend zu immer mehr Elektronik im Auto. Der neue Continental-Vorstand Frank Jourdan wird das Wachstumsziel des DAX-Konzerns bei Fahrerassistenzsystemen daher bereits viel früher erreichen. Die Aktie dürfte ihre Aufwärtsbewegung fortsetzen.

"Die Dynamik bei Fahrerassistenzsystemen hält an, das Geschäft explodiert regelrecht", erklärt der neue Continental-Vorstand Frank Jourdan gegenüber dem Handelsblatt. "Deshalb rechne ich damit, dass wir bereits 2016 statt wie bisher geplant erst 2020 mehr als eine Milliarde Euro Umsatz mit Fahrerassistenzsystemen machen können.“ Der Markt für Autoelektronik wächst dynamisch. Elektronische Assistenzsysteme helfen dem Fahrer zum Beispiel dabei, ausreichend Abstand zum Vordermann zu halten und notfalls rechtzeitig zu bremsen. „Um das Wachstum bei Fahrerassistenzsystemen zu stemmen, stellen wir jedes Jahr bis zu 300 Ingenieure ein“, so Jourdan weiter.

Damit wird einmal mehr deutlich, dass das Geschäft bei dem Autozulieferer und Reifenhersteller brummt. Mit seinen Zahlen für das dritte Quartal hat Continental die Markterwartungen schon deutlich übertreffen. DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Niedersachsen auch ihre Margen-Prognose für das Gesamtjahr 2013 leicht erhöht haben. Beim Umsatz wurde die Erwartungen dagegen etwas heruntergesetzt. Der Aufwärtstrend der Continental-Aktie ist intakt und hat die Aktie wie erwartet in Richtung der 150-Euro-Marke getrieben. Das nächste Kursziel liegt nun bei 180 Euro. Ein zwischenzeitlicher Rücksetzer auf dem Weg in diese Kursregionen ist aber jederzeit möglich. Der Stopp bleibt bei 120 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Continental: Alles halb so schlimm?

Continental kassierte am Montagabend seine Gewinnprognose. Das operative Ergebnis im Autozuliefergeschäft werde um rund 480 Millionen Euro schwächer ausfallen als bislang erwartet. Nachdem der Autozulieferer vorher zwei Mal die Zahlen leicht nach oben revidiert hatte, war das für alle Aktionäre … mehr