Continental
- DER AKTIONÄR

Continental: Kooperation mit Microsoft

Vorläufige Geschäftszahlen vorgelegt

Die Continental-Sparte Automotive Systems und der Softwarekonzern Microsoft haben eine strategische Allianz zur Entwicklung einer Plattform für tragbare Geräte geschlossen. Dabei solle die Microsoft Automobil-Software in die nächste Generation der Telematik-Schnittstelle integriert werden, teilten die Unternehmen mit. Die Telematik-Schnittstelle werde im Laufe des Jahres in Fahrzeugen von Ford in ein in das Fahrzeug integriertes Kommunikationssystem eingeführt. Zudem legte Conti vorläufige Geschäftszahlen vor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Top-Empfehlungen und reale Börsengewinne: Tom Tailor +10%, MBB +21%, Hypoport +25%, Infineon Mini-Long +31%, Sixt-Turbo +730% - so können auch Sie profitieren!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Seit Auflage im Mai 2010 hat das Depot um über 250 Prozent an Wert zugelegt. Seit Jahresanfang beträgt das Plus mehr als 28 Prozent. Bei diesem exklusiven Dienst stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von … mehr