Continental
- DER AKTIONÄR

Continental: Kooperation mit Microsoft

Vorläufige Geschäftszahlen vorgelegt

Die Continental-Sparte Automotive Systems und der Softwarekonzern Microsoft haben eine strategische Allianz zur Entwicklung einer Plattform für tragbare Geräte geschlossen. Dabei solle die Microsoft Automobil-Software in die nächste Generation der Telematik-Schnittstelle integriert werden, teilten die Unternehmen mit. Die Telematik-Schnittstelle werde im Laufe des Jahres in Fahrzeugen von Ford in ein in das Fahrzeug integriertes Kommunikationssystem eingeführt. Zudem legte Conti vorläufige Geschäftszahlen vor.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Das ist nur ein Einmaleffekt bei Continental

Die Wirtschaftswoche erklärt, der Vorstand der Continental AG hat die im August angehobenen Ziele für das Gesamtjahr wieder gesenkt, weil Kartellverfahren, Gewährleistungsansprüche, höhere Ausgaben für die Forschung sowie der erdbebenbedingte Ausfall eines japanischen Zulieferbetriebes mit … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Continental schockt und bietet dennoch Hoffnung

Börse Online erklärt, der Vorstand der Continental AG hat in diesem Jahr zweimal die Gewinn-Ziele für das Gesamtjahr angehoben. Wegen zusätzlicher Belastungen von fast einer halben Milliarde Euro senkte er diese Prognose nun wieder. Der Forecast für den Umsatz bleibt jedoch bestehen. Der … mehr