Solarworld
von Alfred Maydorn - Redakteur

Conergy versus Solarworld: Wer erreicht zuerst 1,00 Euro?

Seit Dezember hat sich der Kurs der Aktie von Conergy gut verdoppelt. Im gleichen Zeitraum hat sich Solarworld nahezu halbiert. Beide Aktien nähern sich der Marke von 1,00 Euro an, wenn auch aus unterschiedlichen Richtungen. Wer hat die besseren Karten?

Allein in der vergangenen Woche hat die Aktie von Conergy um gut 20 Prozent zugelegt. Beflügelt wurde der Kurs der Hamburger Solarkonzerns von Äußerungen des Vorstandes Philip Combereg, der sein Unternehmen auf einem guten Weg sieht. Im laufenden Jahr soll die Rückkehr in die Gewinnzone gelingen - zumindest operativ.

Kursziele radikal gesenkt

Ganz anders sah die Nachrichtenlage bei Solarworld aus. Analysten bezweifeln, dass der Konzern in den nächsten Jahren in der Lage sein wird, Gewinne zu erwirtschaften. Gleich zwei Experten haben in der vergangenen Woche ihr Kursziel gesenkt. Die Schweizer UBS auf 1,50 Euro, die Deutsche Bank sogar auf nur noch 1,40 Euro. Weit davon entfernt ist das Papier mit knapp über 1,60 Euro nicht mehr.

Über eine Milliarde Euro Schulden

Eines der größten Probleme von Solarworld sind die hohen Schulden. Ende 2011 haben sich die langfristigen Finanzschulden auf 1,15 Milliarden Euro summiert. Inklusive der kurzfristigen Schulden sind es sogar 1,27 Milliarden Euro und damit mehr als sechs Mal so viel, wie der gesamte Börsenwert von Solarworld.

Die hohe Schuldenlast macht Solarworld auch als potenzielles Übernahmeziel unattraktiv. Der noch recht hohe Cashbestand von 0,55 Milliarden Euro zum Jahresende dürfte im laufenden Jahr durch Verluste und erforderliche Investitionen weiter zusammenschmelzen.

Rechtzeitige Umschuldung

Dank der frühzeitig durchgeführten Umschuldung, sieht die Bilanz von Conergy deutlich besser aus. Die langfristigen Schulden konnten bis Ende des Jahres auf 87,7 Millionen Euro reduziert werden. Insgesamt belaufen sich die Finanzschulden auf 141,3 Millionen Euro. Das entspricht weniger als dem Doppelten des aktuellen Börsenwertes.

Conergy verfügte Ende 2011 zwar nur noch über 23,8 Millionen Euro liquide Mittel, allerdings dürfte der gerade vollzogene Verkauf der Wechselrichter-Tochter Voltwerk an Bosch ordentlich Geld in die Kassen gespült haben.

Ziel: 1,00 Euro

Während Conergy die Restrukturierung bereits abgeschlossen hat, steht dieser Schritt Solarworld erst noch bevor. Und je tiefer der Aktienkurs fällt, desto schwieriger wird eine Umschuldung. Ein Abrutschen auf die 1-Euro-Marke kann längst nicht mehr ausgeschlossen werden. Ob es Conergy andererseits wieder gelingt, den Euro zu überspringen, wird davon abhängen, ob das Unternehmen die Ankündigungen seines Vorstandes auch umsetzen kann.

Während sich der Kurs von Conergy in den vergangenen sechs Monaten verdoppelt hat, verlor Solarworld über 50 Prozent an Wert. 

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.