Conergy
- Alfred Maydorn - Redakteur

Conergy: Neuer Chef, neue Übernahmefantasie, neue Kaufgelegenheit

Nach monatelanger Suche hat Conergy endlich einen neuen Vorstandschef. Der Wechsel von Philip Comberg vom Aufsichtsrat in den Vorstand des Solarkonzerns sorgt auch für neue Übernahmefantasie. Er verfügt über gute Kontakte zur chinesischen Solarindustrie. Die Aktie könnte profitieren.

Der neue Conergy-Chef heißt Philip Comberg und spricht fließend chinesisch. Bis 2009 saß er im Vorstand des chinesischen Solarkonzerns Solarfun (heute Hanwha SolarOne). Nachdem er gemeinsam mit den anderen Aufsichtsratmitgliedern lange und erfolglos nach einem neuen Chef für Conergy gesucht hatte, nimmt er nun selbst das Ruder in die Hand.

Offen für Gespräche

Comberg hat noch immer enge Beziehungen zu vielen chinesischen Solarunternehmen und hat bereits angekündigt mit asiatischen Lieferanten zu sprechen: "Wir stellen uns als ein attraktiver Partner für die Hersteller auf. Und wenn jemand gerne ein Gespräch mit uns führen will, werden wir uns dem nicht verschließen."

Auf den Spuren von Sunways?

Durchaus möglich, dass es bei möglichen Gesprächen auch um eine komplette Übernahme des deutschen Solarkonzerns geht. Erst Ende Dezember wurde der Einstieg des chinesischen Solarkonzerns LDK Solar bei der deutschen Sunways bekannt. Bei Conergy befindet sich die Mehrheit der Aktien in den Händen von Hedgefonds, die durchaus Interesse an einem Verkauf haben dürften - wenn der Preis stimmt.

Teuer ist Conergy nicht mehr. Der Börsenwert ist auf nur noch 57 Millionen Euro zusammengeschmolzen. In den vergangenen 12 Monaten hat sich der Aktienkurs nahezu gezehntelt. Der Solarkonzern litt besonders stark unter den fallenden Preisen für Solarmodule aufgrund der vorhandenen Überkapazitäten.

Ziel 0,60 Euro

Allein eine aufkommende Übernahmefantasie könnte den Kurs von Conergy kräftig beleben. In der vergangenen Woche war das Papier bereits von 0,32 auf 0,40 Euro in die Höhe geschnellt, kam dann aber wieder auf 0,36 Euro zurück. Sehr spekulativ eingestellte Anleger können auf eine Erholung in Richtung 0,60 Euro setzen, sollten aber ihre Position unbedingt mit einem engen Stopp bei 0,27 Euro absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Conergy: Erste Übernahmegespräche

Die Produktion beim insolventen Solarkonzern Conergy soll in Kürze wieder anlaufen. Zudem laufen offensichtlich bereits erste Gespräche mit potenziellen Investoren. Interessant ist dabei vor allem die Conergy-Tochterfirma Mounting Systems. mehr