- DER AKTIONÄR

Competitive Technologies: Nano-Geheimtipp!

Competitive Technologies ist unbekannt, erfolgreich und vor allem profitabel. Für Anleger ist das Papier ein gefundenes Fressen. Die Aktie hat auf Sicht von einem Jahr Verdoppelungspotenzial.

Competitive Technologies ist unbekannt, erfolgreich und vor allem profitabel. Für Anleger ist das Papier ein gefundenes Fressen. Die Aktie hat auf Sicht von einem Jahr Verdoppelungspotenzial.

Von Anja Weingran

Competitive Technologies könnte man gut als den Sherlock Holmes im Technologiedschungel beschreiben. Das US-amerikanische Unternehmen ist ständig auf der Suche nach geeigneten Technologielösungen - und das sozusagen auf Bestellung. Damit hat man sich in einem stark wachsenden Bereich positioniert. Das weltweite Volumen mit Technologie-Lizenzen wird auf 150 Milliarden Dollar pro Jahr geschätzt. Biotech- und Pharmaunternehmen setzen aus Kostengründen zunehmend auf Outsourcing ihrer Forschungs- und Entwicklungsabteilungen. Bei einer erfolgreichen Vermittlung sind Competitive Technologies Lizenzgebühren sicher.

Wertvolles Portfolio

Das Unternehmen verfügt über ein pralles Portfolio an Technologielizenzen, darunter auch einige aus dem Bereich Nanotechnologie. Von der Universität in South Carolina hat sich Competitive Technologies die Rechte zur Lizenzierung und Kommerzialisierung für einen nanotechnologischen Knochenersatz gesichert. Nach Unternehmensangeben stößt das auf Calciumphosphat aufgebaute Biomaterial besonders in der Zahn- und Kieferchirurgie auf großes Interesse.

Einen großen Fisch könnte man mit dem jüngsten Coup an Land gezogen haben: Competitive Technologies hat zusammen mit den dafür verantwortlichen Wissenschaftlern eine Lizenz an Dade Behring Holdings - das privat geführte Unternehmen hat einen Jahresumsatz von 1,6 Milliarden Dollar - vergeben. Dabei geht es um die Entwicklung eines Verfahrens, mit dem sich der so genannte Homocystein-Spiegel testen lässt. Ein erhöhter Wert ist oft mitverantwortlich für das Auftreten von Herzattacken, Schlaganfällen und Embolien. Ein erfolgreicher Markteintritt dürfte die Umsatz- und Gewinnzahlen von Competitive Technologies enorm steigen lassen.

Satte Ergebnisverbesserung

Innerhalb der ersten neun Monate steigerte Competitive Technologies den Umsatz um 79 Prozent auf 11,7 Millionen Dollar. Der Nettogewinn verbesserte sich gleichzeitig um 72 Prozent auf 5,28 Millionen Dollar. Mit einem Gewinn pro Aktie von 0,73 Cent hat man nach neun Monaten bereits das Ergebnis von 2004 - der Gewinn lag damals bei 0,43 Cent je Anteilschein - deutlich übertroffen.

Verdopplungspotenzial

Das Thema Outsourcing gewinnt in der Medizinbranche immer mehr an Gewicht - davon profitiert nicht zuletzt auch Competitive Technologies. Bisher konnte man schon 500 Vermittlungen erfolgreich abschließen, die gleichzeitig eine hervorragende Expertise für weitere Partnerschaften sind. Zudem ist die Competitive Aktie mit einem 2006er KGV von 4 günstig zu haben. Aus fundamentaler Sicht hat der Wert auf 12-Monatssicht Verdopplungspotenzial.

 

Competitive Technologies

 

ISIN US2045121074
Kurs am 29.09.2005 5,22€
Empfehlungskurs 4,20€
Ziel 7,50€
Stopp 4,25€
KGV 06e 17
Chance/Risiko 4/3

 

Artikel aus DER AKTIONÄR (38/05).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV