- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank weiterhin mit Verdopplungspotenzial

Die Aktie der Commerzbank verfügt nach wie vor über Verdopplungspotenzial. Diese Ansicht vertreten die Experten des Analysehauses Equinet, die nach wie vor zum Kauf der Anteile von Deutschlands zweitgrößter Privatbank.

Equinet hat ihre Einschätzung für die Anteile der Commerzbank auf "Buy" belassen. Das Kursziel wurde mit 2,50 Euro bestätigt, woraus sich noch ein Aufwärtspotenzial von fast 100 Prozent errechnet. Analyst Philipp Häßler erklärte, die Eckdaten für das zweite Quartal haben wegen des Buchwertverlustes durch den Verkauf der ukrainischen Bank Forum seine Prognosen verfehlt. Positiv wertet der Experte indes die besser als erwartete Entwicklung der Kernkapitalquote. Die Bank befindet sich seiner Ansicht nach in einer besseren Verfassung als der Aktienkurs derzeit widerspiegele.

Weniger Gewinn erwartet

Zuvor hatte die Deutsche Bank das Kursziel für die Aktie von 2,40 auf 1,90 Euro gesenkt, rät aber weiter zum Kauf der DAX-Titel. Analyst Alexander Hendricks verweist darauf, dass die Erträge im Kerngeschäft der Frankfurter unter Druck bleiben dürften. Er kürzte auch deshalb seine Gewinnschätzungen für das laufende Jahr um 30 Prozent, für das kommende Jahr um 29 Prozent und für 2014 um 22 Prozent.

Immer noch günstig, aber ...

Die Commerzbank-Aktie bleibt fundamental betrachtet wegen der günstigen Bewertung mit einem KGV von 5 und einem KBV von 0,3 für mutige, langfristig orientierte Anleger attraktiv. Wegen der zahlreichen Unwägbarkeiten sollten aber dennoch nach wie vor ausnahmslos mutige Anleger zugreifen. Für konservative Anleger bleibt der DAX-Wert ungeeignet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV