Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: 19 Euro oder acht Euro - was ist die Aktie wirklich wert?

Die Commerzbank-Aktie beginnt die neue Woche so, wie sie die alte Woche beendet hat: mit Kursgewinnen. Die Meinungen der Analysten, wo die Reise hingeht, gehen weit auseinander.

Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Montag freundlich in den Handel starten. Starke neue Impulse fehlen nach dem Arbeitsmarktbericht vom Freitag allerdings. Die Commerzbank-Aktie klettert im frühen Handel wieder über die Marke von 13 Euro. Damit hat der Aufwärtstrend weiter an Dynamik gewonnen. Nach dem Sprung über die horizontale Widerstandslinie bei zwölf Euro, wurde zum Wochenschluss auch der seit zwei Jahren gültige Abwärtstrend überwunden.

Es scheiden sich die Geister

Die Mehrzahl der Analysten glauben nicht, dass die Rallye weitergeht. Nur sieben Experten raten zum Kauf, während zehn Analysten zum Verkauf raten. 19 Experten raten dazu, die Commerzbank-Aktie zu halten.

Am bullishsten ist Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler. Er sieht das Kursziel bei 19 Euro. Tania Gold von der Grupo Santander hingegen sagt "Halten" und nennt ein Kursziel von acht Euro.

 

Starkes Momentum ausnutzen

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Erfolgreich dank Big Data

Die Digitalisierung ist der wichtigste Eckpfeiler beim Konzernumbau der Commerzbank. Die jüngste Entwicklung zeigt, welche Fortschritte CEO Martin Zielke hier macht. Laut verschiedenen Medienberichten schafft die Bank jetzt einen eigenen Konzernbereich zu diesem Thema. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Goldman Sachs hebt Kursziel

Die Aktie der Commerzbank ist in den vergangenen Wochen nicht Recht vom Fleck gekommen. Die Hürde von zehn Euro war zu hoch. Im schwachen Handel nach Pfingsten führt der Wert jedoch den Leitindex DAX an, weil sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv geäußert hat. mehr