Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Warum Sie jetzt dabei bleiben sollten

Auch wenn es zuletzt zu Gewinnmitnahmen gekommen ist: Die Horror-Tage bei den Bank-Aktien scheinen vorbei zu sein. Mutige Anleger liegen mit der AKTIONÄR-Empfehlung gut im Plus.


Einen Tag vor dem großen Auftritt Mario Draghis beweist der DAX und auch die Commerzbank-Aktie Relative Stärke. Am Vormittag liegt der Titel ein Prozent im Plus auf 8,08 Euro.

Der Kauflaune der Anleger können auch die neuesten Pläne des Regulierers nichts anhaben. Wie die Börsen-Zeitung berichtet, fordert die Bafin für 15 national systemrelevante Banken zusätzliche Kapitalpuffer von 50 bis 150 Basispunkte. Zu diesen Banken zählen natürlich Commerzbank und Deutsche Bank.

Chance für Trader

Nach dem monatelangen Crash der Bank-Aktien sind Meldungen wie diese im Kurs eingepreist. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung: Bis die Banken wieder halbwegs zu alter Stärke zurückgefunden haben, werden noch etliche Monate vergehen. Kurzfristig haben die Papiere aber Erholungspotenzial, da sie zuletzt überverkauft waren.



Risikobereite Anleger, die auf eine Fortsetzung der Rallye der Commerzbank-Aktie setzen wollen, können sich den Turbo Bull HypoVereinsbank mit der WKN HY091R (Hebel: 3,1, aktueller Kurs: 2,48 Euro) ins Depot legen. Derzeit ist der Schein 5,6 Prozent im Plus. Stopp bei zwei Euro setzen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ärger in London

Die Commerzbank fiel in der Vergangenheit selten durch Skandale und rechtliche Fehltritte auf, ganz im Gegensatz zu so manchem Wettbewerber. Doch in Großbritannien hat das Geldhaus jetzt einen Rüffel der Finanzaufsicht FCA bekommen. mehr