Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Wann kommt das Kaufsignal?

Bank-Aktien setzen ihre Erholung am Mittwoch fort. Die Commerzbank-Aktie ist mit großem Abstand Tagesgewinner im DAX. Das Chartbild könnte bald richtig gut aussehen.


Am frühen Nachmittag gewinnt die Commerzbank-Aktie 4,1 Prozent auf 7,93 Euro, während der DAX lediglich 0,4 Prozent im Plus liegt. Nachrichten speziell zum Unternehmen gibt es keine, insgesamt haben sich das Sentiment für Bank-Aktien verbessert und das Chartbild aufgehellt. Bei der Deutschen Bank hat es bereits ein kurzfristiges Kaufsignal gegeben. Bei der Commerzbank steht es unmittelbar bevor.

Unterdessen geht das Rennen um die Nachfolge von Martin Blessing in die heiße Phase. Neben dem für Mittelstandskunden zuständigen Vorstandsmitglied Markus Beumer und Privatkundenchef Martin Zielke hätten auch zwei männliche Kandidaten von außerhalb der Bank Chancen auf die Führungsposition, so das Handelsblatt.

Noch in dieser Woche werde der Nominierungsausschuss der Bank eine Vorschlagsliste für die Aufsichtsratssitzung am 8. März erstellen.



Bald Trading-Chance?

Noch ist der seit Anfang Dezember gültige Abwärtstrend intakt, es fehlen aber nur noch ein paar Cent bis zum Ausbruch. Gelingt der Ausbruch, ergibt sich schnell Potenzial bis 8,50 Euro. Die Aktie bleibt auf der Watchlist des AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse? Na klar!

Die Rechtspopulistin Marine Le Pen und der Linke Jean-Luc Mélenchon in der Stichwahl um die französische Präsidentschaft: Das war das Horrorszenario für die Märkte, denn beide halten wenig vom Euro und der EU. Doch die Franzosen haben in der Vorwahl den wirtschaftsliberalen Emmanuel Macron als … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr