- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank vor Schicksalstag?

Die Aktie der Commerzbank dürfte im heutigen Handel zunächst wieder stark unter Druck geraten. Sollten die Anteile nun auch noch unter eine wichtige Unterstützung fallen, droht eine Fortsetzung des Kursrutsches.

Nun ist es amtlich: Frankreich bekommt mit Francois Hollande einen neuen Regierungschef. Da Hollande (nicht ohne Grund) den europäischen Fiskalpakt verändern will, ist seine Wahl für viele Marktteilnehmer eine sehr schlechte Nachricht. Sie befürchten zudem, dass Hollande das französische Haushaltsdefizit weiter ausweiten könnte und sorgen sich daher um die Bonität der zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone. Besonders für Finanzwerte ist dies natürlich ein schlechtes Zeichen. Die Aktien vieler Bank- und Versicherungstitel dürften daher im frühen Handel unter Druck geraten, darunter auch die Commerzbank.

Hält die 1,48-Euro-Marke?

Für die Aktie der Commerzbank dürfte es heute sehr spannend werden. Es deutet sich ein Test der wichtigen charttechnischen Marke von 1,48 Euro an. Diese bedeutende Unterstützung hatte zuletzt stets gehalten. Sollte der DAX-Titel nun allerdings unter diese Marke rutschen, droht zunächst eine weitere Fortsetzung des Kursrückgangs.

Stoppkurs beachten!

Anleger sollten die Ängste vor Hollande nicht überbewerten. Strikte Sparpolitik allein dürfte die Eurokrise auch nicht lösen, was die jüngste Entwicklung in Griechenland leider beweist. Aufgrund der prekären charttechnischen Lage sollten nicht investierte Anleger trotz der günstigen Bewertung zunächst noch abwarten. Bereits engagierte Anleger beachten den Stopp bei 1,40 Euro!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV