Deutsche Bank
- Michael Schröder - Redakteur

Commerzbank und Deutsche Bank: Zwei Banken, eine Richtung – darauf kommt es jetzt an!

Die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank stehen weiter im Fokus. Nach der jüngsten Aufwärtsbewegung befinden sich beide Titel im Konsolidierungsmodus. Beim Branchenprimus erwartet die Mehrheit der Analysten eine Fortsetzung des Trends. Bei der Commerzbank befinden sich dagegen deutlich weniger Bullen unter den Analysten.


Das Gros der Experten ist nach wie vor optimistisch für die Deutsche-Bank-Aktie. 21 Experten empfehlen die Aktie zum Kauf, 20 Experten sagen „Halten“ und vier „Verkaufen“. „Ober-Bulle“ ist Omar Fall, Analyst bei Jefferies, sieht das Kursziel bei 43,02 Euro.

Bei der Commerzbank finden sich deutlich weniger Bullen unter den Analysten. Nur zwölf Experten empfehlen die Aktie von Deutschlands Nummer 2 zum Kauf. 16 Analysten sagen „Halten“, elf raten zum Verkauf. Das durchschnittliche Kurspotenzial sehen die Profis bei 12,46 Euro.

Bei der Commerzbank würde sich bei Kursen oberhalb von 12,90 Euro ein Kaufsignal ergeben. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 14 Euro und empfiehlt einen Stopp bei 9,80 Euro.


(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Droht 2017 wieder ein Verlust?

Das Jahr 2016 haben Aktionäre der Deutschen Bank in böser Erinnerung. Damals schockte CEO John Cryan die Anteilseigener mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr wollte der Konzern wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Doch ausgerechnet die lange erwartete US-Steuerreform könnte … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Outperformance gegenüber DAX

Aktionäre der Deutschen Bank konnten sich zuletzt freuen: In den vergangenen Monaten lief das Papier deutlich besser als der Gesamtindex DAX. Auf Sicht von zwölf Wochen hat der Titel annähernd 20 Prozent gewonnen, während der DAX nur um 6,4 Prozent zulegte. Wie geht es jetzt weiter? mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Jetzt kommt Roboter Robin

Traditionelle Banken kommen immer mehr unter Druck von Seiten dynamischer Fintechs. Vor allem im Bereich der digitalen Vermögensverwaltung sind die jungen Wilden den Finanzinstituten oftmals einen Schritt voraus. Die Deutsche Bank startet jetzt ein eigenes Angebot. mehr