Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank und Deutsche Bank: Der Druck bleibt hoch

Neuer Tag, neue Verluste bei den Bank-Aktien. Commerzbank und Deutsche Bank sind bei den Anlegern derzeit einfach unbeliebt. Wann ist das Tief erreicht?


Keine Entspannung bei Bank-Aktien. Die Aktie der Commerzbank verliert am Freitagmorgen -0,5 Prozent auf 7,60 Euro. Die Aktie der Deutschen Bank verliert 0,8 Prozent auf 14,83 Euro. Ein Grund für die schwache Performance sind negative Vorgaben von der Wall Street. Nahezu alle amerikanischen Bank-Aktien haben am Donnerstag im Minus geschlossen.

Der Hauptgrund für die Underperformance der vergangenen Tage: Die Anleger befürchten weitere Kapitalmaßnahmen. Nahrung erhielten diese Spekulationen durch die Aussage John Cryans. Der Deutsche-Bank-Chef hatte sich Mitte März die Tür für Kapitalerhöhung offengehalten.

Chance für Mutige

Die Kursverluste sind mittlerweile übertrieben und die Aktien von Deutscher Bank und Commerzbank reif für eine Gegenbewegung. Sobald sich das Sentiment für den Gesamtmarkt bessert, wird die Risikoneigung der Anleger wieder zunehmen und Bank-Aktien werden wieder gefragt sein. Die Commerzbank hat Erholungspotenzial bis 10 Euro, die Deutsche Bank bis 21 Euro. Mutige können einsteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Auf diese Zahlen kommt es an!

An diesem Mittwoch legt die größte Bank des Landes ihre Zahlen für das abgelaufene dritte Geschäftsquartal 2018 vor. Nachdem Finanzvorstand James von Moltke im September durchblicken ließ, dass die Geschäfte schlechter als erhofft liefen, sind die Erwartungen des Marktes in den letzten Wochen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: "Ein unheilverkündendes Zeichen"

Die Deutsche Bank, Deutschlands größter Kreditgeber, wird am Mittwoch zusammen mit Barclays die Berichtssaison eröffnen und einen ersten Eindruck vermitteln, wie sich europäische Investmentbanken gegenüber ihren US-amerikanischen Kollegen behaupten. Die Analysten prognostizieren ein schwieriges … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Die Ampel steht auf Dunkelgelb

Die Deutsche Bank veröffentlicht am 24. Oktober ihre Ergebnisse zum abgelaufenen dritten Quartal. Die Erwartungen der Analysten kann das Geldhaus eigentlich nicht mehr verfehlen, da sie nahezu täglich nach unten revidiert werden. Trotz Überraschungspotenzial ist die Aktie einer wichtigen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Fische

Am Freitag hatten Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo ihre Ergebnisse zum abgelaufenen Geschäftsquartal präsentiert und die Märkte positiv überrascht. Und auch die Bank of America (BofA) weiß zu glänzen und stellt am Montagnachmittag eine saubere Bilanz vor. Angesichts der starken Zahlen … mehr