Deutsche Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank und Deutsche Bank: Rückenwind aus Portugal

Die zuletzt gebeutelten Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank zählen im heutigen Handel zu den größten DAX-Gewinnern. Hintergrund ist die erfolgreiche Anleihenplatzierung des EU-Sorgenkindes Portugal.

Die Aktienkurse der Commerzbank und der Deutschen Bank zählen heute zu den größten Gewinnern im DAX. Beide Aktien profitieren von der erfolgreichen Anleiheauktion Portugals. Das hoch verschuldete Land konnte heute zwei Anleihen mit Laufzeiten von drei beziehungsweise knapp zehn Jahren am Markt platzieren. Das gesamte Volumen der Platzierung belief sich auf 1,25 Milliarden Euro. Besonders erfreulich: Die Investoren forderten dabei niedrigere Zinsen als die meisten Marktteilnehmer befürchtet hatten. Allerdings verwiesen einige Experten darauf, dass das Platzierungsvolumen zu gering war, um Entwarnung geben zu können.

Zinsen unter sieben Prozent

So zahlt Portugal den Zeichnern der Anleihe mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2020 Zinsen von 6,716 Prozent. Im November hatte das westeuropäische Land noch 6,806 Prozent zahlen müssen. Die Anleihenemission im Volumen von 600 Millionen Euro war 3,2-fach überzeichnet. Die bis 2014 laufenden Schuldverschreibungen waren 2,6-fach überzeichnet. Das Volumen belief sich hier auf 625 Millionen Euro, der Zinssatz auf 5,396 Prozent.

Freudenfeuer bei Commerzbank und Deutsche Bank

Die Deutsche Bank setzt ihre Aufholjagd mit dem heutigen Kursplus weiter fort. Die Aktie bleibt der Favorit des AKTIONÄRs im Sektor. Bei der Commerzbank konnte der Abwärtstrend heute zumindest vorerst gestoppt werden. Wichtig war der Anstieg vor allem aus charttechnischer Sicht, da eine wichtige Unterstützung in Gefahr war.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Das war heute wichtig: Wirecard: Short-Verbot wirkungslos? | Rettet EZB erneut Deutsche Bank, Commerzbank & Co? | Daimler am Pranger | UBS: Rekordstrafe | Fresenius stark

Nach zwei ermüdenden Sitzungen ohne klare Richtung hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch den Vorwärtsgang eingelegt und nach Zwischenspurt am Nachmittag oberhalb von 11.400 Punkten geschlossen. Dabei waren einige Gewinner von gestern heute unter den Verlierern zu finden – und vice versa. Einen … mehr