Deutsche Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank und Deutsche Bank: Konkurrent viel besser

Deutschlands Banken stehen derzeit im Fokus der Anleger. Grund sind die Quartalszahlen. Die Aktien von Deutscher Bank und Commerzbank stehen am Dienstag unter Druck.

Die Hypovereinsbank hat Commerzbank und Deutsche Bank mit ihren Zahlen für das dritte Quartal weit übertroffen. Die Tochter der italienischen Unicredit verdiente 258 Millionen Euro und doppelt so viele wie die beiden großen Konkurrenten zusammen. Vor Steuern stand Ende September ein Gewinn von knapp 1,6 Milliarden Euro nach gut zwei Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Zu diesem Wert hatte allerdings auch ein Sondereffekt in Höhe von rund 400 Millionen Euro beigetragen, der in diesem Jahr wegfällt.

+1.520 Prozent mit Aktien: Ihr Weg zu Wohlstand und Reichtum
Nutzen Sie jetzt unser Jubiläumsangebot und sparen Sie 22 Prozent
Entscheiden Sie sich noch heute, Leser des AKTIONÄR zu werden, Deutschlands großem Börsenmagazin. Und profitieren Sie dabei von unserem einmalig günstigen Jubiläums-Angebot anlässlich des Erscheinens der 750. Ausgabe. Lesen Sie jetzt den AKTIONÄR 75 Wochen lang mit einer Ersparnis in Höhe von 75 Euro. Und sichern Sie sich mit dieser Entscheidung die Chance auf Top-Renditen. Top-Renditen, wie sie etwa das Aktien-Musterdepot abwirft: Seit seiner Auflage im Jahr 2002 weist es einen Wertzuwachs in Höhe von 1.520 Prozent aus.
Lesen Sie den AKTIONÄR jetzt 75 Wochen lang mit 75 Euro Ersparnis.

DAX-Banken mit wenig Gewinn

Die Deutsche Bank hatte im dritten Quartal einen Nettogewinn von 51 Millionen Euro verbucht. Rückstellungen wegen drohender juristischer Vergleichszahlen hatten das Ergebnis massiv belastet. Bei der Commerzbank stieg der Nettogewinn von 67 auf 77 Millionen Euro.

 

Zweimal kaufen, einmal halten

Die Unicredit-Aktie ist ein Kauf (Stopp: 4,20 Euro), ebenso die Deutsche Bank (Stopp: 29 Euro). Bei der Commerzbank gilt nach wie vor: Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen und ziehen einen engen Stopp.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Keine Fusion mit der Commerzbank

Im vergangenen Jahr gab es bereits erste Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank über eine mögliche Fusion. In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußert sich jetzt Deutsche-Bank-Finanzvorstand James von Moltke erneut zu dem Thema. Außerdem gibt er Entwarnung, was die neuen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Droht 2017 wieder ein Verlust?

Das Jahr 2016 haben Aktionäre der Deutschen Bank in böser Erinnerung. Damals schockte CEO John Cryan die Anteilseigener mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr wollte der Konzern wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Doch ausgerechnet die lange erwartete US-Steuerreform könnte … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Outperformance gegenüber DAX

Aktionäre der Deutschen Bank konnten sich zuletzt freuen: In den vergangenen Monaten lief das Papier deutlich besser als der Gesamtindex DAX. Auf Sicht von zwölf Wochen hat der Titel annähernd 20 Prozent gewonnen, während der DAX nur um 6,4 Prozent zulegte. Wie geht es jetzt weiter? mehr