Volkswagen Vz.
- Stefan Limmer - Redakteur

Commerzbank treibt an: Volkswagen-Aktie weiter auf der Überholspur

Die Commerzbank hat in ihrer jüngsten Studie das „Buy“-Rating für die Vorzugsaktien von Volkswagen bestätigt. Den fairen Wert der Autoaktie beziffern die Experten weiterhin mit 205 Euro.

Analyst Daniel Schwarz schreibt in seiner Studie, dass der neue Kompakt-SUV Macan von Porsche die Erwartungen übertrifft. Sollten von dem Fahrzeug 80.000 Stück über den Ladentisch gehen, müsste Schwarz laut dem Bericht seine Prognose für den Sportwagenhersteller von bisher 2,9 Milliarden Euro für 2015 um 160 Millionen Euro erhöhen. Von positiven Porsche-Zahlen profitiert auch Volkswagen. Die Zuffenhausener tragen laut Schwarz 22 Prozent zum VW-Ergebnis bei.

Weiterhin aussichtsreich

Die Volkswagen-Aktie lief in den vergangenen Monaten wie geschmiert. Wird das alte Hoch bei 205 Euro zurückerobert dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen. Investierte Anleger bleiben dabei. Ein Stopp bei 150 Euro sichert die Position weiterhin nach unten ab. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Gett war nur der erste Streich- Shuttle-Angebote, Carsharing und eigene selbstfahrende Taxiflotten stehen auf der To-do-Liste

VW hat auf dem Autosalon in Paris seinen neuen Elektrorenner vorgestellt. Gleichzeitig gab der Autobauer bekannt, für das neue Geschäft mit Mobilitätsdiensten eine neue, dreizehnte Marke zu gründen. "Künftig wird längst nicht mehr jeder ein eigenes Auto besitzen. Aber jeder kann auf die eine oder … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW: Neue Kaufempfehlung für die Aktie!

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Volkswagen nach einem Investorentreffen bei der Branchenmesse IAA Nutzfahrzeuge auf "Overweight" belassen. Er bleibe wachsam im Hinblick auf mögliche weitere Aufwärtschancen des ohnehin schon starken europäischen Lkw-Markts, schrieb Analyst Jose Asumendi … mehr