Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Starkes Kaufsignal

Es ist vollbracht: Die Commerzbank-Aktie ist am Mittwoch über den hartnäckigen Widerstand bei 14 Euro gestiegen. Sollte der Ausbruch nachhaltig sein, kann es für die Aktie von Deutschlands zweitgrößter Bank vorerst nur nach oben gehen. Auf welche Marken kommt es jetzt an?

Der Risikoappetit der Anleger ist wieder da. Das treibt die Kurse der Bank-Aktien. Einer der Top-Favoriten der Anleger ist die Commerzbank-Aktie. In den vergangenen zehn Tagen hat die Aktie des DAX-Konzerns zehn Prozent zugelegt. Mit dem Ausbruch über die 14-Euro-Marke am Mittwoch hat die Aktie ein neues 2-Jahres-Hoch erklommen.

Mehrheit ist skeptisch

Die Meinungen der Analysten über die Commerzbank gehen nach wie vor weit auseinander. zehn Experten empfehlen die Aktie zum Kauf, 16 sagen „Halten“, zehn Analysten raten den Anlegern, sich von ihren Anteilscheinen zu trennen.

Dabei bleiben

Nach dem Ausbruch wird es mit der Aktie aller Voraussicht nach weiter aufwärts gehen. Mittelfristig hat die Aktie Luft bis 16 oder sogar 16,50 Euro. Ein Anstieg über diese Marken hinaus ist aus bewertungstechnischer Sicht derzeit nur schwer vorstellbar. Investierte Anleger sollten auf jeden Fall den Bullen reiten und den Stoppkurs auf zwölf Euro anheben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr