- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank stark im schwachen Markt

Die Aktie der Commerzbank kann in einem schwachen Marktumfeld sehr deutlich zulegen. Die Titel des DAX-Konzerns profitieren wie derzeit auch andere Titel aus der Versorger- und Finanzbranche von der sich aktuell abzeichnenden Branchenrotation sowie der guten charttechnischen Verfassung.

Die Branchenrotation im DAX geht weiter. Während die Investoren die im Jahre 2010 stark gelaufenen Aktien von beispielsweise Automobilherstellern nun eher abgeben, positionieren sich zahlreiche Fondsmanager offenbar nun vor allem bei den Verliererbranchen des vergangenen Jahres: Versorger- und Finanzaktien. Während E.on (mehr unter: E.on: Kursziel hoch) und RWE heute um rund zwei Prozent zulegen, zählten zuletzt auch die Allianz oder die Deutsche Bank zu den stärksten DAX-Werten des jungen Börsenjahres.

Im heutigen Handel richtet sich der Fokus der Anleger vor allem auf die Anteile der Nummer 2 der Bankenbranche, die Aktien der Commerzbank. Mit fast vier Prozent führen die Titel die Liste der DAX-Gewinner deutlich an. Nach dem Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend sieht es auch charttechnischer Sicht mittlerweile wieder gut aus.

Langfristig ein klarer Kauf

DER AKTIONÄR hält weiterhin an seiner Einschätzung zur Commerzbank fest: Für risikobereite Anleger mit einem langen Atem ist das aktuelle Kursniveau eine sehr günstige Einstiegsgelegenheit. Anleger sollten sich allerdings bewusst sein, dass kurz- bis mittelfristig eine größere Kapitalerhöhungen wohl unvermeidbar ist, was den Kurs der DAX-Aktie unter Druck setzen könnte. Das Kursziel lautet 8,00 Euro, der Stopp sollte bei 5,20 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV