Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Rallye geht weiter - Analysten sehen noch Luft nach oben

Der DAX setzt seine Rekordfahrt fort. Am Montag klettert der deutsche Leitindex erstmals über die Marke von 12.000 Punkten. Besonders gut sieht es aus charttechnischer Sicht für die Commerzbank aus. Der Titel nimmt Kurs auf 13 Euro.

Die britische Investmentbank HSBC stuft die Commerzbank-Aktie nach der Beilegung von Rechtsstreitigkeiten in den USA weiterhin mit "Overweight" ein. Das Kursziel sieht der zuständige Analyst Johannes Thormann nach wie vor bei 15 Euro. Er habe seine 2014er-Zahlen unter Berücksichtigung des vierten Quartals und des beigelegten Streits angepasst, so Thormann in seiner Studie. Ferner bestätigte Thormann seine über dem Konsens liegenden Gewinnschätzungen je Aktie für 2015 und 2016.

Noch mehr Potenzial für die Commerzbank-Aktie sieht Philip Richards von Société Générale. Der Experte traut dem Wert sogar 17 Euro zu.

Stopp nachziehen

Charttechnisch sieht es sehr gut aus für die Aktie der Commerzbank. Mit dem Ausbruch aus dem Abwärtstrend hat der Titel ein starkes Kaufsignal geliefert. DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert bei 14 Euro. Der Stopp sollte auf 10,80 Euro nachgezogen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Erfolgreich dank Big Data

Die Digitalisierung ist der wichtigste Eckpfeiler beim Konzernumbau der Commerzbank. Die jüngste Entwicklung zeigt, welche Fortschritte CEO Martin Zielke hier macht. Laut verschiedenen Medienberichten schafft die Bank jetzt einen eigenen Konzernbereich zu diesem Thema. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Goldman Sachs hebt Kursziel

Die Aktie der Commerzbank ist in den vergangenen Wochen nicht Recht vom Fleck gekommen. Die Hürde von zehn Euro war zu hoch. Im schwachen Handel nach Pfingsten führt der Wert jedoch den Leitindex DAX an, weil sich die Investmentbank Goldman Sachs positiv geäußert hat. mehr