Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Nur was für Hartgesottene

Die Commerzbank-Aktie fuhr zuletzt Achterbahn. Jede nennenswerte Kurssteigerung wurde von den Anlegern gleich wieder genutzt, um Gewinne mitzunehmen. Stefan Bongardt, Analyst bei Independent Research, erwartet auch für die kommenden Wochen starke Kursschwankungen.

Bongardt hat die Commerzbank-Aktie nach Berichten über neue Untersuchungen in den USA wegen Geldwäsche auf "Halten" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Vor diesem Hintergrund sowie angesichts der laufenden Ermittlungen wegen der möglichen Verletzung von US-Sanktionen gegen den Iran sei eine höhere Vergleichszahlung nicht mehr auszuschließen, so der Experte.

Die zuletzt starken Kursschwankungen dürften sich vorerst fortsetzen. Der im Branchenvergleich unterdurchschnittlichen Bewertung stehe die wohl weiterhin unbefriedigende Profitabilität entgegen.

 

Achtung!

Die charttechnische Situation bei der Commerzbank ist weiter angespannt. Aus technischer Sicht besteht die Gefahr, dass die Aktie in diesem Abwärtstrendkanal weiter nach unten läuft. Kurzfristige Unterstützung bietet zwar die Marke von 11,71 Euro, doch gibt es hier bis dato nur wenige Auflagepunkte und entsprechend ist die Relevanz nicht sehr hoch. Für konservative Anleger drängt sich ein Kauf derzeit nicht auf.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr