- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank nicht systemrelevant - jetzt erst recht kaufen?

Die Commerzbank zählt nach Einschätzung des Financial Stability Board (FSB) nun nicht mehr zu den systemrelevanten Banken. Was zunächst nach einer negativen Nachricht klingt, ist für die Commerzbank eher positiv zu werten. Die Aktie legt daraufhin im frühen Handel zu.

Die Commerzbank zählt nach Ansicht des Financial Stability Boards nicht mehr zu den 28 weltweit systemrelevanten Banken. Dies bedeutet für das zweitgrößte Kreditinstitut Deutschlands zwar einen Prestigeverlust, andererseits hat dies auch positive Folgen. Denn dadurch, dass die Frankfurter nicht mehr zu den systemrelevanten Banken gehören, sind die regulatorischen Anforderungen weniger streng. Denn die als systemrelevant eingestuften Institute müssen einen zusätzlichen Kapitalpuffer von 2,5 Prozent. Dies entfällt nun bei der Commerzbank. Mehr zu diesem Thema.

Aktie legt zu

Die Börsianer werten die Tatsache, dass die Commerzbank nicht mehr als systemrelevant eingestuft wird, wegen der nun weniger strengen regulatorischen Vorschriften positiv, die Aktie legt zu. Mutige Anleger können bei der günstig bewerteten Aktie der Commerzbank weiterhin zugreifen, der Stopp sollte bei 1,35 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV