Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Neue Woche, altes Leiden

Für die Aktionäre der Commerzbank beginnt die Woche mit Kursverlusten. Am Montagvormittag verliert die Aktie mehr als der DAX. Hingegen soll es bald Neuigkeiten geben in Sachen Blessing-Nachfolge.


Die Commerzbank will spätestens zur Hauptversammlung im April einen neuen Vorstandschef präsentieren. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Der Aufsichtsrat soll am 8. März über das Thema reden. Man habe mit externen wie internen Kandidaten gesprochen, so die Zeitung.


Blessing ist seit Mai 2008 Chef der Commerzbank. Das Unternehmen litt lange unter den Folgen der Finanzkrise, doch Blessing erwies sich als erstklassiger Sanierer. Zuletzt präsentierte die Commerzbank starke Zahlen für 2015 und kündigte eine Dividende an.


Nur etwas für Trader


Ohne Frage: Martin Blessing hinterlässt seinem Nachfolger ein aufgeräumtes Haus. Das ändert aber nichts daran, dass das Sentiment in der Branche schlecht ist. Das liegt unter anderem an den viel strengeren Regeln im Fall einer Bankenpleite. Der Staat muss sich in solch einem Fall erst einmal zurückhalten. Nicht, dass der Coba ein solches Schicksal blüht. Aber auch die Schieflage eines Konkurrenten würde durch die ganzen Querbeteiligungen die Branche belasten. Angesichts der hohen Vola greifen bei Commerzbank und Deutscher Bank derzeit nur Trader zu.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr