- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank mit Kursfeuerwerk

Die Aktie der Commerzbank zieht auch im heutigen Handel wieder kräftig an. Neben zahlreichen positiven Analystenkommentaren beflügelt den Kurs des DAX-Titels auch eine Meldung der Süddeutschen Zeitung.

Seit die Commerzbank in einer Ad-hoc-Nachricht mitgeteilt hat, dass sie sich auf einem guten Weg befindet, um die harte Kernkapitalquote bis Juli aus eignerer Kraft auf die erforderlichen 9,0 Prozent zu hieven, steigt die Aktie. Seither haben auch vermehrt Analysten positiv zum DAX-Titel geäußert. So bestätigte etwa auch die Deutsche Bank ihre Kaufempfehlung (Kursziel: 2,70 Euro). Auch die WestLB rät weiterhin zum Einstieg und beließ ihr Kursziel bei ebenfalls 2,70 Euro. Zudem wurden die Anteile des Frankfurter Bankenriesen auf die Large Cap Conviction Liste aufgenommen.

Für die Experten von Cheureux zählt die Commerzbank zu den „Top-Picks" im Bankensektor - zusammen mit BNP Paribas, Credit Suisse, Danske und Nordea. Diese Banken überzeugen nach Ansicht der Analysten mit einer soliden Kapitalbasis und einem starken Geschäftsmodell. Das größte Potenzial sieht Cheuvreux dabei bei der Commerzbank. Darüber hinaus beflügelt auch eine Pressemeldung die Aktie.

Behörde offenbar zufrieden

Laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zeigt sich die deutsche Bankenaufsicht mit dem Plan zur Schließung der von der EBA festgestellten Kapitallücke zufrieden. Die Autoren berufen sich dabei auf vertraute Kreise. Allerdings wird es der Commerzbank nach Ansicht der Behörde nur dann aus eigener kraft gelingen, wenn sich die Situation am Finanzmarkt  nicht weiter verschärfen wird.

Darüber hinaus macht den Anlegern auch eine mögliche Aufweichung der Eigenkapitalvorschriften nach Basel III Hoffnung. Laut einem Bericht der Financial Times wollen Finanzminister Wolfgang Schäbule und sein französischer Amtskollege Francois Baroin morgne einen derartigen Vorschlag präsentieren. Damit soll damit eine drohende Kreditklemme verhindert werden.

Immer noch günstig

Trotz des jüngsten Kursfeuerwerks ist die Aktie der Commerzbank mit einem KBV von 0,4 und einem 2012er-KGV von 7 immer noch sehr günstig bewertet. Wegen der nach wie vor bestehenden Risiken sollten allerdings weiterhin nur mutige Anleger einsteigen. Der Stoppkurs sollte auf mindestens 1,10 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV